Dies ist die Geschichte von Craig, der seinen irdischen Vater als kleiner Junge plötzlich verlor und seinen himmlischen Vater nach 45 Jahren wiederfand.

Craig Fisher war erst fünf Jahre alt, als sein geliebter Vater an Herzversagen starb. Es war ein Schlag, der Craigs Glauben für Jahrzehnte erschüttern sollte.

Wiederholt stellte er sich die Frage: „Wenn es einen Gott gibt, wie könnte er dann die Lieblingsperson eines Fünfjährigen von ihm reißen?”

Auf dem Weg zum Erwachsenenalter distanzierten ihn der Schmerz und die Tragödien, die Craig als Rettungssanitäter miterlebte, weiter von dem Glauben an einen liebenden himmlischen Vater. Ein unvergesslicher Patient versprach Craig jedoch, dass er eines Tages Antworten auf seine schwierigen Fragen bekommen würde.

Beinahe 45 Jahre waren seit dem Tod von Craigs Vater vergangen. Craig hatte eine Familie zu versorgen und als er seine Arbeit in Pennsylvania verlor, waren göttliche Antworten immer noch nicht in Sicht. Auf der Suche nach einer neuen Arbeit und einem neuen Anfang gegen Ende September des Jahres 2019 besuchte Craig die Schwester seiner Frau, Missy und ihren Ehemann, die mehrere Staaten entfernt wohnten. Missy ist eine Bekehrte der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage.

Missy und Glen luden Craig dazu ein, die Samstagmorgen-Session der Oktober-Generalkonferenz der Kirche mit ihnen gemeinsam anzuschauen. Craig stimmte zu und war berührt, als der Präsident der Kirche, Russell M. Nelson, sprach.

„Wie alt ist dieser Kerl?”, fragte er.

Craig war verblüfft, als er erfuhr, dass die ehrfurchteinflößende Präsenz zu einem 95-Jährigen gehörte. Aber Craig war noch faszinierter davon, dass dieser Mann von Missy und Glen für einen Propheten Gottes gehalten wurde. Genau genommen, war Craig dermaßen interessiert, dass – nachdem die Konferenzsession geendet hatte -, er ein paar Nachforschungen anstellte und herausfand, dass Präsident Nelson ein Herzchirurg war, der eine zentrale Rolle bei der Entwicklung der Herz-Lungen-Maschine eingenommen hatte – einer Maschine, die zahllose lebenserhaltende und lebensverlängernde Operationen ermöglichte.

Er fand heraus, dass eine frühe Version der Herz-Lungen-Maschine in Philadelphia, Pennsylvania platziert wurde. Diese Maschine wurde bei der Operation des schwer beschädigten Herzens eines 42 Jahre alten Mannes namens Claude eingesetzt, der als Kind unter rheumatischem Fieber litt. Claudes Leben wurde um zehn Jahre verlängert – lang genug, um Vater eines Sohnes namens Craig sein zu können.

Als Craig diese Informationen zusammensetzte, tat er etwas, das er als Rettungssanitäter nur selten getan hatte: Er begann zu weinen. Zum ersten Mal sah er einen Gott, der den Vater eines Fünfjährigen nicht gestohlen hatte – stattdessen sah Craig einen Gott, der das Leben seines Vaters lange genug bewahrt hatte, bis Craig das seine hatte starten können. Wer wäre besser dafür geeignet, für Gott eine lebenserhaltende und lebensschenkende Arbeit zu tun, als ein Mann, der einmal Gottes Prophet werden sollte?

Als Craig zusätzliche Sessionen der Generalkonferenz ansah, kam ihm ein weiterer Gedanke: Falls Gott durch Russell M. Nelson gewirkt hatte, um das Leben seines Vaters zu retten, war es dann nicht auch möglich, dass Gott das Leben anderer Kinder durch Craigs Arbeit als Rettungssanitäter retten konnte?

„Ja,” dachte Craig, „ja, das ist möglich!”

Beeindruckt von dem Wandel seines Herzens und seiner Perspektive beschloss Craig, am kommenden Sonntag die Kirchenversammlungen zu besuchen – obwohl Missy und Glen nicht da sein würden. Craig ging zur Kirche und teilte sein Erlebnis während einer Fast- und Zeugnisversammlung vor der Gemeinde. Er wurde eingeladen, auch die Priestertumsversammlung zu besuchen, in der der Lehrer bekannt gab, dass sie an diesem Tag etwas Ungewöhnliches machen würden. Sie würden Präsident Nelsons kürzlich gegebene Ansprache an der Brigham Young University ansehen und besprechen. In dieser Rede sprach Präsident Nelson über die Rolle, die Offenbarung in seiner Funktion als Herzchirurg gespielt hatte. Craig war zum wiederholten Male von der Idee beeindruckt, dass Gott mit seinen Kindern kommunizieren könne.

Craig wurde von den Missionaren einige Male belehrt und wunderte sich über die Veränderungen, die er durchlebte. Nach dem Abendessen mit einem Freund aus der Gemeinde, die er besuchte, sagte Craig:

„Ich wünschte, es gäbe einen Weg, wie ich Präsident Nelson dafür danken könnte, dass er dabei half, das Leben meines Vaters zu retten – und dafür, dass er mir die Chance gab, selbst zu leben.”

Der Freund sagte: „Craig, wenn du das wirklich möchtest, dann nimm dir die Zeit und schreib deine Geschichte auf und wir werden sehen, was dabei rumkommt.” Das tat Craig dann auch.

Der Dankesbrief erreichte Präsident Russell M. Nelson und gegen Ende Oktober, mit einem gesetzten Taufdatum, traf Craig sich mit den Missionaren, als es an der Tür klopfte. Es war Craigs Freund mit einem Brief. Der Freund bat Craig, den Namen des besonderen Absenders vorzulesen und das tat Craig. Die Augen der Missionare sowie seiner Familienmitglieder, Missy und Glen, weiteten sich.

Der Freund fragte die Missionare scherzhaft: „Bekommen nicht alle eure Untersucher einen Brief von Präsident Nelson?”

Freude folgte genauso wie die Tränen der Anwesenden. Der Inhalt des Briefes war privat – zwischen Craig und dem Mann, den er jetzt für einen Propheten Gottes hält. Craigs Taufe fand im November 2019 statt und war wunderschön. Seine Gemeinde verlor keine Zeit und gab ihm direkt etwas zu tun: Er wurde beauftragt, im Komitee der Gemeindeweihnachtsfeier zu dienen – eine Party, die Craig mit Enthusiasmus und, passenderweise, mit vielen Dad-Jokes moderierte. Craigs fünfzigstes Weihnachten war unvergesslich. Beinahe 45 Jahre nachdem sein irdischer Vater von ihm geschieden war, fand Craig seinen himmlischen Vater.

Titelbild: Deseret News


Der Beitrag wurde aus dem Englischen übersetzt. Er wurde ursprünglich am 08.04.2020 auf ldsliving.com unter dem Titel „A Letter from the Prophet to a (Former) Unbeliever” veröffentlicht. Autor ist Craig S. Fisher. Übersetzt von Urs Wrenger.

Wenn Sie mehr über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) wissen möchten, dann besuchen Sie einfach eine der offiziellen Webseiten der Kirche: kommzuchristus.org und kirche-jesu-christi.org.

German ©2020 LDS Living, A Divison of Deseret Book Company | English ©2020 LDS Living, A Division of Deseret Book Company.

Wie wir die Wörter „schwarz” und „Fluch” in den heiligen Schriften missverstehen

Ein lebendiger Prophet Gottes

Weltweites Fasten vereint Menschen unterschiedlichen Glaubens