Die Buch-Mormon-Erstausgabe erschien vor fast 190 Jahren, kurz vor der offiziellen Organisation der Kirche Jesu Christi am 6. April 1830. E. B. Grandin erklärte sich bereit, das Buch herauszugeben, und riskierte damit seinen Ruf (allerdings hatte er dafür einen großen ökonomischen Vorteil in Aussicht).

Das Buch Mormon gilt für Millionen Kirchenmitglieder als Heilige Schrift, trotzdem kennen nur wenige die Hintergründe seiner Veröffentlichung. Aus diesem Grunde haben wir hier fünf interessante Fakten zur Buch-Mormon-Erstausgabe zusammengestellt.

1 Die ersten Auszüge des Buches Mormon, die der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden, waren Raubkopien

Der Zeitungsverkäufer Abner Cole aus Palmyra nutzte E. B. Grandins Druckerei, um abends und sonntags eine Zeitung zu drucken, die Aufregung in der Nachbarschaft verursachte. Cole fühlte sich berufen, die Amerikaner aufzuklären. Unter dem Pseudonym Obediah Dogberry gab Cole seinen Lesern als erster die Möglichkeit, Teile des Buches Mormon zu lesen. Im Januar 1830 veröffentlichte er in drei Ausgaben 1 Nephi 1, Teile von 2 Nephi 2, außerdem Teile von Alma 43 .

Als die Familie Smith erfuhr, dass Cole unerlaubt Auszüge des Buches Mormon druckte, ließen sie Joseph Smith holen, der in Harmony, Pennsylvania, wohnte. Joseph überzeugte Cole davon, mit der Veröffentlichung aufzuhören; trotzdem waren die Auszüge, die in Coles Zeitung „Reflector” erschienen, die ersten Teile des Buches Mormon, die der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden.

2 Ein „Nicht-Mitglied” spielte eine wesentliche Rolle dabei, wie wir heute das Buch Mormon lesen

Die Druckvorlage des Buches Mormon enthielt keine Satzzeichen. John H. Gilbert, kein Mitglied der Kirche Jesu Christi, erinnerte sich später zurück, wie größtenteils er die Satzzeichen im Buch Mormon setzte und dabei den kniffligen Wortlaut des Textes interpretieren musste. Gilberts Zeichensetzung hatte nicht nur einen Einfluss auf die Buch-Mormon-Erstausgabe; auch heute noch beeinflusst sie die aktuelle englische Ausgabe des Buches Mormon. Ein „Nicht-Mitglied” half also Millionen Heiligen der Letzten Tage dabei, die Heilige Schrift zu lesen. 

3 Die Bestellung über die Buch-Mormon-Erstausgabe war 5- bis 25-mal größer als über andere Bücher zu der Zeit

Als Joseph Smith, Oliver Cowdery und Martin Harris einen Vertrag mit E. B. Grandin zur Veröffentlichung des Buches Mormon eingingen, kamen sie überein, dass Grandin 5000 Exemplare des Buches für 3000 USD drucken würde. Zu einer Zeit, in der Druckaufträge eher einer Auflage von 1000 Exemplaren (manchmal nur wenige Hundert) entsprachen, war das eine bedeutende Verpflichtung, die Grandin und diejenigen, die die Veröffentlichung finanziell unterstützten, eingingen. Nur die  Bibel und ein paar andere Texte von ähnlicher Bedeutung wurden in solch hoher Auflage veröffentlicht. Joseph Smith und die anderen waren äußerst optimistisch, dass sich das Buch verkaufen und für seine Leser von Bedeutung sein würde.

4 Der Einband der Buch-Mormon-Erstausgabe spiegelt die der Bibel wider

Im frühen 19. Jahrhundert wurden Bücher auch ohne Einband verkauft. Die Art und Weise, wie die Buch-Mormon-Erstausgabe gebunden wurde, sollte den Lesern ein deutliches Signal geben: Leser konnten die Wichtigkeit des Werkes erkennen, bevor sie das Buch überhaupt aufschlugen; das Material, die Farben und das Design waren dem Einband einer beliebten Bibelausgabe der Zeit nachempfunden. Hätte man sie nebeneinander auf einem Regal gesehen, hätten Bibel und Buch Mormon einander stark geähnelt.

5 Die Buch-Mormon-Manuskripte haben ihre eigene interessante Geschichte

Als Joseph Smith mit dem Diktieren des Buch-Mormon-Textes an Oliver Cowdery fertig war, wies er Cowdery an, eine zweite Abschrift anzufertigen. Das originale Manuskript des Buches Mormon wurde von Joseph Smith aufbewahrt und schließlich im Eckpfeiler des Nauvoo House 1841 hinterlegt. Im Laufe der Zeit wurde ein Großteil des Manuskripts durch Wasser und Schimmel zerstört. 

Das zweite Exemplar des Buch-Mormon-Manuskripts, das auch oft als Druckvorlage bezeichnet wird, wurde von Schriftsetzern verwendet, die den Druck der Buch-Mormon-Erstausgabe im Jahr 1831 vorbereiteten. Diese Druckvorlage wurde auch für die zweite Auflage verwendet, die 1837 in Kirtland, Ohio, gedruckt wurde. David Whitmer, einer der drei Zeugen für die Platten des Buches Mormon, war schließlich der Verwalter des Manuskripts. Später in seinem Leben erzählte Whitmer wiederholt, wie das Manuskript durch ein Wunder vor einem Tornado und vor Dieben bewahrt wurde.

Die Reorganisierte Kirche Jesu Christi (heute Gemeinschaft Christi) erwarb das Manuskript schließlich. Die sorgfältige Aufbewahrung über Generationen hinweg hat es möglich gemacht, dass dieser wichtige Text genau studiert werden konnte.


Der Beitrag wurde aus dem Englischen übersetzt. Er wurde ursprünglich am 17.8.19  auf ldsliving.com unter dem Titel „5 Little-Known Facts About the Publication of the Book of Mormon” veröffentlicht. (Erstveröffentlichung 2015.) Die Autoren sind die „Editoren der Joseph Smith Papers”. Übersetzt von Kristina Vogt.

Wenn Sie mehr über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) wissen möchten, dann besuchen Sie einfach eine der offiziellen Webseiten der Kirche: churchofjesuschrist.org und kirche-jesu-christi.org.

German ©2019 LDS Living, A Division of Deseret Book Company | English ©2019 LDS Living, A Division of Deseret Book Company

Zunehmende Beweise für das Buch Mormon

Hier findest du alles zu den neuen Buch-Mormon-Videos

5 überzeugende archäologische Beweise für das Buch Mormon