Es war Sister Kaloniheas Traum, ihre Mission an einem Ort zu erfüllen, an dem sie “die Ärmel hochkrempeln und sich an die Arbeit machen konnte”. Ihre Missionsberufung auf die Philippinen war genau das, was sie sich vorgestellt hatte. In der Tacloban-Mission musste sie regelmäßig bei der Ernte helfen, dabei helfen, Häuser wieder in Stand zu setzen und Müll zu beseitigen. Brandbekämpfung war keine Seltenheit in einer Gemeinschaft, die auf solch engem Raum lebte. Oft rannten die Missionare los, um Eimer mit Wasser zu besorgen, um mit der ganzen Nachbarschaft Feuer zu bekämpfen, das in einer Küche oder wegen eines elektrischen Problems ausgebrochen war.

Sister Kalonihea mit ihrer Missionsberufung in die Tacloban-Philippinen-Mission, in welcher sie anderen "das Wunderbuch" (das Buch Mormon) näher brachte.

Sister Kalonihea mit ihrer Missionsberufung in die Tacloban-Philippinen-Mission.

Das Feuer

An einem sehr heißen Dienstagnachmittag aßen Sister Kalonihea und ihre Mitarbeiterin, Sister Dumas, nach einer Distriktsversammlung zu Mittag. Sie sahen von ihrer Wohnung aus ein Feuer in der Nachbarschaft. Normalerweise hatte immer irgendjemand irgendwo ein Feuer, aber dieses Mal war der Rauch dick und schwarz. Als sie die Sirenen hörten, wussten sie, dass ein Haus brannte. Also verstauten sie schnell alles und eilten in die Richtung, aus der der Rauch kam.

Als sie ankamen, waren überall schon Leute. Zwei Häuser brannten, und die Feuerwehr hatte auf ihren Wagen nicht genug Wasser, um beide Feuer zu löschen. Sister Kalonihea sagte:Helfer versuchen mit Eimern voll Wasser die Flammen zu löschen. Niemand ahnt, dass das Wunderbuch diesen verheerenden Brand unversehrt überleben wird.

“Wir wussten, dass sie unsere Hilfe brauchten, also füllten wir Eimer mit Wasser. Überall waren Leute, die dabei halfen, das Feuer zu löschen, und wir halfen vorne mit.”

“Nachdem das Feuer gelöscht und alle wieder weg waren, suchten wir nach der Familie und boten ihnen unsere Hilfe an. Sie waren untröstlich, dass ihr Haus niedergebrannt war und fragten sich, weshalb Gott so etwas zuließ.”Hier wird das Ausmaß des Brandes sichtbar. Umso erstaunlicher, dass das Wunderbuch es unversehrt überlebt hat.

Plötzlich dämmerte es Sister Kalonihea, dass sie in der vergangenen Woche in diesem Haus zu Gast gewesen waren. Diese Familie hatte zu den Missionarinnen gesagt, dass sie kein Interesse an ihrer Botschaft hätten. “Wir boten an, beim Aufräumen zu helfen, aber sie lehnten ab. Angesichts der großen Not und weil ich das Gefühl hatte, dass sie einfach nur zu stolz waren, beharrten wir darauf und fingen einfach an, ein paar von ihren Kleidungsstücken von Hand zu waschen. Sie waren wegen des Feuers voller Rauch und Asche.”

“Wir waren noch gar nicht lange am Waschen, als uns eines der Familienmitglieder zu sich herüber rief, um einen Blick auf etwas zu werfen. Was wir sahen, beeindruckte uns sehr.”

Das Wunderbuch

Der Mann durchstöberte einen Stapel nicht mehr identifizierbarer Habseligkeiten – darunter auch Papiere und Bücher. Er wusste, dass die beiden Missionarinnen waren und kannte ihre Verbindung zum Buch Mormon. Er sagte: “ Schaut, schaut, das ist das einzige Buch, das nicht verbrannt ist, und schaut mal, es ist nicht einmal nass.”

Irgendwie hatte dieses Buch Mormon mitten zwischen einem Haufen aus Asche und verbrannten Büchern das Feuer praktisch unberührt überlebt.

Was die Sisters nicht wussten war, dass diese Familie sich die Kirche vor Jahren mit anderen Missionaren einmal angeschaut hatte und dass ihnen das Buch, das auf dem Regal liegen geblieben war, geschenkt worden war.

Die Sisters fingen an, die Familie regelmäßig zu belehren. Man betrachtete das verschonte Buch als Wunder und als Zeichen von Gott, dass es an der Zeit war, der Botschaft der Missionare zuzuhören.

Eine Woche, nachdem Sister Kalonihea in ihr nächstes Gebiet versetzt worden war, ließ sich die ganze Familie als Mitglieder der Kirche taufen; sie sagten, dass der Verlust ihres Zuhauses auf den Philippinen vielleicht der einzige Weg gewesen sei, ihr neues Zuhause und ihren ewigen Platz bei Gott zu finden.


Dieser Beitrag wurde aus dem Englischen übersetzt von Kristina Vogt. Das Original von Thomas Swain findest Du auf missiongeek.com.

Wenn Sie mehr über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage lernen möchten, besuchen Sie einfach die offiziellen Webseiten der Kirche: mormon.org und lds.org.