Gefärbte Eier, Hefegebäck in Hasenform oder ein Lamm aus Rührkuchenteig finden sich jetzt in der Osterzeit in den meisten Heimen. Das Ei ist ein Symbol für die Auferstehung, da es von außen tot wie das Grab wirkt, in seinem Inneren aber neues Leben entsteht. Der Hase steht für Fruchtbarkeit und neues Leben und das Lamm erinnert an Jesus Christus, der sich als unschuldiges Lamm Gottes für uns alle geopfert hat.

Ist dir aber auch schon aufgefallen, dass in der Bibel in den Kapiteln der Ostergeschichte das Thema Essen immer wieder zur Sprache kommt? Als begeisterte Bäckerin habe ich einige Schriftstellen und dazu passende Rezepte zusammengetragen.

1. Das Paschamahl

„Am ersten Tag des Festes der Ungesäuerten Brote gingen die Jünger zu Jesus und fragten: Wo sollen wir das Paschamahl für dich vorbereiten?“ (Matthäus 26:17)

Mit dem Paschamahl wird die Befreiung der Israeliten aus der ägyptischen Sklaverei gefeiert. Das Paschamahl der Israeliten wurde nach detaillierten Geboten des Herrn durchgeführt. In Exodus 12 steht unter anderem:

„So aber sollt ihr es essen: eure Hüften gegürtet, Schuhe an euren Füßen und euren Stab in eurer Hand. Esst es hastig! Es ist ein Pessach für den HERRN… Sieben Tage lang sollt ihr ungesäuertes Brot essen. Gleich am ersten Tag schafft den Sauerteig aus euren Häusern! Denn jeder, der zwischen dem ersten und dem siebten Tag Gesäuertes isst, soll aus Israel ausgemerzt werden… Die Ägypter drängten das Volk, eiligst das Land zu verlassen, denn sie sagten: Sonst kommen wir noch alle um. Das Volk nahm den Brotteig ungesäuert mit; sie wickelten ihre Backschüsseln in Kleider ein und luden sie sich auf die Schultern.“ (Verse 11,15,33,34)

Aus Mehl und Wasser lassen sich richtig leckere Tortillas herstellen, in die du Fleisch, Gemüse und sogar Obst mit Schokolade einwickeln kannst. Frisch gemacht schmecken sie viel besser als gekauft, sind ultraschnell gemacht und kosten fast kein Geld.

Erstes Rezept für die Osterzeit: Einfache Tortilla-Wraps

Zu sehen ist eine Hand, die einen gefüllten Tortilla-Wrap aus einer Pfanne nimmt. Unser erstes Rezept für die Osterzeit ist eines für Tortilla-Wraps.

Mehl mit kochendem Wasser im gleichen Verhältnis sowie etwas Salz zuerst mit einem Löffel, dann mit den Händen vermengen. Auf Mehl zu dünnen, runden Fladen ausrollen. In einer beschichteten Pfanne von jeder Seite backen, bis die Tortilla braune Stellen bekommt.

2. Das Gebet in Getsemani

Während Jesus Christus in Getsemani betete und für die Sünden der Menschheit litt, machten seine Jünger ein Nickerchen. Beim Lesen dieser Verse stelle ich mir das schlechte Gewissen vor, das die Jünger gehabt haben müssen.

„Er ging zu den Jüngern zurück und fand sie schlafend. Da sagte er zu Petrus: Konntet ihr nicht einmal eine Stunde mit mir wachen? Wacht und betet, damit ihr nicht in Versuchung geratet! Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach… Als er zurückkam, fand er sie wieder schlafend, denn die Augen waren ihnen zugefallen… Danach kehrte er zu den Jüngern zurück und sagte zu ihnen: Schlaft ihr immer noch und ruht euch aus?“ (Matthäus 26:40,41,43,45)

Am liebsten wäre man vor Ort und würde den müden Männern ein paar Energie-Booster überreichen. Kaffee käme dafür natürlich nicht in Frage, dieser hat entgegen landläufiger Meinung aber auch gar nicht die beste Wirkung als Muntermacher. Denn so schnell wie Kaffee wach macht, so schnell ist der Energieschub auch schon wieder vorbei. Stattdessen gibt es viel gesündere Lebensmittel, die die Schläfrigkeit aus den Gliedern treiben.

Zweites Rezept für die Osterzeit: Muntermacher-Wasser

Zu sehen ist eine Hand, die das Ergebnis unseres zweiten Rezepts für die Osterzeit hält, ein Muntermacher-Wasser in einer Tasse.

Eine Zitrone auspressen, ein Stück Ingwerknolle fein reiben, in einem großen Glas Wasser verrühren und zügig trinken.

Warum macht es munter?

  1. Zitronen sind aufgrund ihres Vitamin C-Gehalts wahre Energielieferanten. Sie regen die Produktion von Noradrenalin an und damit auch den Stoffwechsel und die Konzentration. Der Kreislauf wird angekurbelt, sodass man sich sofort wacher fühlt.
  2. Ingwer regt den Kreislauf und Stoffwechsel an durch ätherische Öle, die über 150 unterschiedliche Stoffe beinhalten.
  3. Wenn wir nicht genügend Flüssigkeit zu uns nehmen, läuft unser Kreislauf irgendwann auf Sparflamme und dadurch werden wir müde. Daher ist Wasser ein wunderbarer Muntermacher.

3. Die Erscheinung Jesu auf dem Weg nach Emmaus

Am dritten Tag nach der Kreuzigung Jesu gingen zwei Jünger von Jerusalem nach Emmaus. Unterwegs schloss sich ihnen Jesus Christus als ein weiterer Wanderer an, der mit ihnen über die Geschehnisse der vergangenen Tage sprach.

Als sie in Emmaus ankamen, baten ihn die Jünger bei ihnen zu bleiben. „Und es geschah, als er mit ihnen bei Tisch war, nahm er das Brot, sprach den Lobpreis, brach es und gab es ihnen. Da wurden ihre Augen aufgetan und sie erkannten ihn; und er entschwand ihren Blicken.” (Lukas 24: 30,31)

Drittes Rezept für die Osterzeit: Gutes Weizenbrot

Zu sehen sind drei verschiedene Weizenbrote. Ein Rezept für ein gutes Weizenbrot ist Vorschlag Nummer 3 für die Osterzeit.

  • 400 Gramm Weizenmehl
  • 240 Gramm Wasser
  • 8 Gramm Salz
  • 1 Körnchen Hefe (weniger als ein halbes Gramm)

Alle Zutaten in einer großen Schüssel vermischen, so dass ein recht flüssiger Teig entsteht. Mindestens 18 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen. Nach der Hälfte der Ruhezeit den Teig mit einem Teigschaber auseinanderziehen und wieder zusammenfalten. Den Teig in Form bringen, nach Wunsch mit Saaten bestreuen und bei 250°C etwa 45 Minuten backen.

Ich wünsche dir viel Freude beim Backen und kulinarischen Nachempfinden der Schriftstellen, nicht nur zur Osterzeit!


Dieser Artikel wurde auf Deutsch von Tabea Seeborg verfasst und am 20.04.2019 auf treuimglauben.de veröffentlicht.

Wenn du mehr über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage wissen möchtest, dann besuche  einfach eine der offiziellen Webseiten der Kirche: mormon.org und kirche-jesu-christi.org.

Hier findest du weitere Beiträge von Tabea:

13 Gründe, warum wir für das Sühnopfer Jesu Christi dankbar sein können

Was dürfen Heilige der Letzten Tage essen?

Die neue Leseplan-Funktion der Kirchen-App wirst du lieben