Seid ihr schon einmal an einem Tempel der Mormonen vorbeigefahren und habt euch gefragt, was darin passiert?

Tempel sind für die Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage heilig und ein Ort der Gottesverehrung, in dem heilige Verordnungen durch das Priestertum durchgeführt werden. Die Tempelverordnungen ermöglichen die größten Segnungen, die das Sühnopfer Jesu Christi in Aussicht gestellt hat. Eine dieser Tempelverordnungen ist die Ewige Ehe; Ehemann und Ehefrau werden dabei für die Ewigkeit aneinander gesiegelt.

„Ich werde dir die Schlüssel des Himmelreichs geben; was du auf Erden binden wirst, das wird auch im Himmel gebunden sein, und was du auf Erden lösen wirst, das wird auch im Himmel gelöst sein.” (Matthäus 16:19)

Durch diese Siegelung im Tempel wird einem Ehepaar verheißen, dass sie zusammen mit ihren Kindern eine ewige Familie sein können. Für die Mitglieder gelten diese Bündnisse („auf Erden binden”) ewig („wird auch im Himmel gebunden sein”) – wenn sie würdig leben.

Wir haben zehn Mormonen gefragt, weshalb sie sich im Tempel haben siegeln lassen.

Tiffany aus Utah. Hochzeit im August 2009. Mount-Timpanogos-Utah-Tempel.

Tempelehe Mormonen

„Ich habe im Tempel geheiratet, weil ich mir sicher war, dass das der richtige Weg zurück zu unserem himmlischen Vater ist. Ich liebte meinen Mann so sehr und wollte für immer mit ihm verbunden sein. Ich wollte auch, dass meine Kinder in eine ewige Familie geboren würden. Für mich war das der einzige Weg.”

Corinne, Kalifornien. Hochzeit im August 2010. Bountiful-Utah-Tempel.

heiraten im HLT-Tempel

„Ich wollte meinen Mann im Tempel heiraten, weil wir beide so fest an ewige Familien glauben. Ich wollte die Gewissheit haben, dass wenn wir sterben, nicht alles vorbei sei, sondern dass wir für immer zusammen sein könnten – und auch unsere Kinder uns für immer am Hals hätten. Haha. Als wir unsere Verlobung zuvor einmal gelöst hatten, habe ich Neil schon einmal verloren. Es war das Schwierigste, was ich jemals getan habe. Ich wusste, dass wenn wir heirateten, ich ihn niemals mehr verlieren wollte.”Jessica, Florida. Hochzeit im August 2008. Los-Angeles-Kalifornien-Tempel.

„Ich wollte schon immer im Tempel heiraten, um einen ewigen Gefährten zu haben. Die Entscheidung, im Tempel gesiegelt zu werden, hat mir viel Freude und Trost gegeben. Nach nunmehr sechs Jahren und drei gemeinsamen kleinen Mädchen, liebe ich meine Familie noch immer und bin so dankbar, dass wir auf ewig zusammen sein können.”

Eric, Texas. Hochzeit im September 2009. Redlands-Kalifornien-Tempel.

Mormonen Hochzeitstag

„Ich glaube an Gott und ich glaube daran, dass der Tempel der Ort ist, an dem wir für Zeit und Ewigkeit aneinander gesiegelt werden können – also auch über den Tod hinaus. Ich liebe meine Frau so sehr, dass ich nicht nur in diesem Leben mit ihr zusammen sein wollte, sondern auch über dieses Leben hinaus. Inzwischen haben wir zwei Kinder. Ich kann mir die Ewigkeit ohne sie nicht vorstellen. Ich glaube daran, dass Tempel Familien auf ewig miteinander verbinden.”

Richard, Texas. Hochzeit 2007. Bountiful- Utah-Tempel.

Warum ich im Tempel geheiratet habe

„Als ich zehn Jahre alt war, habe ich die Weihung des Bountiful-Tempels besucht. Während des Gottesdienstes saß ich in einem der Siegelungsräume. Ich hatte die besondere Gelegenheit, dort mein Endowment zu empfangen und später auch meine wunderschöne Braut für Zeit und Ewigkeit im gleichen Gebäude zu heiraten. Nach meiner Hochzeit hielt ich Folgendes in meinem Tagebuch fest: ‚Welch großen Frieden und Freude ich spürte; der Geist bestätigte mir, dass ich eine gute Entscheidung getroffen hatte.’ Weil wir im Haus des Herrn durch die Priestertumsvollmacht gesiegelt wurden, kann unsere Familie für immer zusammen sein.”

Amanda, Texas. Hochzeit im August 2009. Salt-Lake-City-Utah-Tempel.

Warum Mormonen im Tempel heiraten

„Wir haben uns entschlossen, im Tempel zu heiraten, weil das der einzige Ort ist, an dem wir für Zeit und Ewigkeit miteinander verbunden werden können. Die heiligen Bündnisse, die wir miteinander und mit dem himmlischen Vater im Tempel geschlossen haben, haben uns persönlich, als Paar und als Familie gestärkt. Diese Bündnisse haben uns auch geholfen, Christus näherzukommen; wir bemühen uns dadurch auch mehr darum, wirklich jeden Tag so zu leben, dass wir der Segnungen wie Liebe, Frieden und Freude, die durch eine ewig andauernde Ehe kommen, würdig sind.”

Amy, Florida. Hochzeit im April 2000. Mount- Timpanogos-Utah-Tempel.

Warum ich im Tempel heirate

„Ich wuchs als Mormonin auf und es war immer mein Ziel, im Tempel zu heiraten. Ich wollte es wie meine Eltern machen. Ich wollte als Grundlage meiner Ehe Christus haben. Und ich wollte eine Beziehung, die über den Tod hinaus Bestand hätte. Inzwischen bin ich seit mehr als 10 Jahren verheiratet; ich habe das Gefühl, dass eine der größten Segnungen meiner Tempelehe war, dass ich wusste, dass wir uns entschlossen hatten, es langfristig zu schaffen. Die Hälfte aller Ehen enden inzwischen mit einer Scheidung, und ich bin dankbar, dass wir uns schon vorher fest verpflichtet hatten; auch wenn es ab und zu nicht so einfach ist, haben wir das Ziel vor Augen: eine andauernde Ehe, eine ewige Familie und ein sicherer Rückzugsort für unsere Kinder.”

Stephanie, Utah. Hochzeit im August 2013. Salt-Lake-City-Utah-Tempel.

Warum ich im Tempel heiratete

„Ich habe nie etwas anderes gewollt als im Tempel zu heiraten. Ich nahm immer an, dass es so sein würde, aber ich habe mir nie groß Gedanken darüber gemacht. Erst als ich erlebte, wie viel Kummer es bereitet, wenn ein wichtiges Versprechen gebrochen wird, wurde mir bewusst, wie wichtig es mir war, dass ein Versprechen etwas bedeutete. Ich dachte an den himmlischen Vater und daran, dass er das perfekte Beispiel für jemanden ist, der immer sein Wort hält; durch diese Erkenntnis wurde mir bewusst, dass es kein Versprechen gibt, das wichtiger und bindender ist als die Bündnisse, die man schließt, wenn man im Tempel aneinander gesiegelt wird. Der Gedanke, im Tempel zu heiraten, bedeutet seither alles für mich.

In diesem Leben gibt es so viele Ungewissheiten – und auch im Tempel zu heiraten ändert das natürlich nicht – aber solange beide versuchen, entsprechend der Bündnisse zu leben, die sie im Tempel geschlossen haben, hat man in dieser unbeständigen Welt ein Gefühl von Halt. Es ist für mich unglaublich wichtig, diese Bündnisse zu haben, an denen ich festhalten kann.”

Katie, Utah. Siegelung im Juli 2011 im Draper-Utah-Tempel.

Für Zeit und alle Ewigkeit im Tempel heiraten

„Mein Mann und ich mussten vieles durchmachen, bis wir uns schließlich fanden. Als wir uns jedoch endlich fanden, waren wir so glücklich und uns war beiden klar, dass wir wollten, dass unsere Ehe ewig halten würde. Wegen unvorhersehbarer Umstände konnten wir uns erst ein Jahr nach unserer Hochzeit siegeln lassen. Unser Hochzeitstag war ein sehr schöner Tag, aber er lässt sich nicht im Geringsten mit dem Tag vergleichen, als wir im Draper-Tempel gesiegelt wurden. Der Tag war perfekt. Es war der glücklichste Tag unseres Lebens und einer, den wir niemals vergessen werden.”

Brooke, Nevada. Im Januar 2014 im Salt- Lake-City-Tempel an ihre Familie gesiegelt.

Eine Familie wird im Tempel gesiegelt

„Unsere rechtschaffene Liebe und das Erneuern unserer Bündnisse gab meinem Mann und mir eine Grundlage für eine erfolgreiche Ehe. Unsere Tempelsiegelung führte für uns in diesem Leben zu noch mehr Freude und Erfüllung. Die Dankbarkeit und Liebe, die ich für die beiden Männer in meinem Leben spüre, sind unbeschreibbar; zu wissen, dass uns niemals etwas trennen wird, ist solch ein Trost.”


Der Beitrag wurde aus dem Englischen übersetzt und am 1.7.2014 auf aggielandmormons.com unter dem Titel „10 Mormons Explain Why They Were Sealed in the Temple” veröffentlicht. Die Autorin ist Tracie S. Übersetzt von Kristina Vogt.

Wenn Sie mehr über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) lernen möchten, dann besuchen Sie einfach eine der offiziellen Webseiten der Kirche: mormon.org und lds.org.