Steve Young drückt sich nie vor einer Herausforderung, vielmehr ist seine Hartnäckigkeit das Markenzeichen seiner American-Football-Karriere und aller anderen Aspekte seines Lebens. Von der unermüdlichen Verbesserung seines Spiels bis hin zum Abschluss eines Jurastudiums an der BYU während er in der NFL war (er war sogar verpflichtet, am Tag nach seinem Super- Bowl-Sieg 1994 am Unterricht teilzunehmen), bis hin zu jahrelanger Kritik, während er nach „der Einen” suchte, die er heiraten würde, hat Young nie gezögert, die erforderliche Arbeit zu leisten, um seine Ziele zu erreichen.

In seiner Autobiographie gibt Young faszinierende Einblicke in seine erfolgreiche Footballkarriere sowie tief greifende, persönliche, nie zuvor erzählte Geschichten aus seinem Leben. Wir dürfen einen exklusiven Einblick in Youngs Buch mit euch teilen. Viel Spaß!

Der am meisten gefragte Junggeselle

Zu sehen sind mehrere Footballs. Steve Young war Profispieler in der NFL.

Die Erfolge des jungen Footballers brachten Herausforderungen mit sich, einschließlich des Versuchs, sich zu verabreden und zu heiraten. Sogar an der BYU hatte Young einige beunruhigende Dating-Erfahrungen. Er schreibt:

„Es schien, als ob jeder den Drang verspürte, mir einen Ratschlag für die Ehe zu geben. Ich bekam alle möglichen Briefe von Mormonen im ganzen Land, die überzeugt waren, dass ich ihre Tochter heiraten sollte. Mein damaliger Bischof, Scott Runia, sagte, dass er über 200 Briefe pro Jahr von Frauen erhielt, die behaupteten, sie hätten eine Offenbarung gehabt, dass sie für mich bestimmt seien. Eltern schickten bebilderte Lebensläufe ihrer Töchter an meine Eltern und andere Mitglieder meiner Familie. Es war bizarr.”

Und Youngs steigender Ruhm als NFL-Quarterback erhöhte nur seine Dating-Schwierigkeit.

„Die Dating-Szene war mit jedem Jahr meiner Karriere immer komplizierter geworden. Ruhm und Geld stellten eine Herausforderung dar, wenn es darum ging, die wahren Motivationen der Menschen zu erkennen. Aber mein größtes Problem war es, die Zeit zu finden, eine bedeutsame Beziehung zu pflegen. Die Last, die ich fühlte, zu trainieren, zu leisten und die Erwartungen als Pro-Quarterback zu erfüllen, ließ mir wenig Gelegenheit für andere Aspekte meines Lebens.”

„Die Eine” finden

Zu sehen ist der Kona Hawaii Tempel der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. In diesem Tempel heirateten Steve Young und seine Frau Barbara.

Obwohl Young ernsthafte Verabredungen hatte und zweimal verlobt war, zuerst 1986 und dann 1996, fühlte er sich nie ganz wohl dabei und beendete beide Beziehungen. Young erzählt wie er 1999 überraschend „die Eine” fand:

„Als ich nicht auf dem Feld war, wanderten meine Gedanken immer wieder zu einer geistigen Erfahrung zurück, die ich [kürzlich] hatte. Während der Off-Season war ich nach Utah gefahren, um Apostel Richard G. Scott zu treffen. Ich vertraute ihm meine Sorge an, dass ich die Chance, meine Frau zu finden, verpasst hatte. Er sagte mir, ich solle mir keine Sorgen machen, und er versicherte mir, dass ich genau dort sei, wo ich sein sollte. Dann legte er seine Hände auf meinen Kopf, gab mir einen Segen und versprach mir, dass Gott auf meine Situation achtete.

Kurz darauf rief ich meinen guten Freund Tyde Tanner an und erzählte ihm von dem Segen, den ich von Elder Scott erhalten hatte. Es war nicht die Art von Angelegenheit, die ich leichtfertig teilte. Aber ich vertraute Tyde. Wir standen uns sehr nahe, und wir sprachen oft über geistige Dinge. Nachdem ich ihm also von meiner Begegnung mit einem Apostel erzählt hatte, sagte ich, dass ich einen starken Eindruck bekommen hatte.

„Es mag ein wenig seltsam klingen”, sagte ich zu Tyde, „aber du sollst mir helfen, meine Frau zu finden.”

Tyde und ich scherzten über viele Dinge. Aber er wusste sofort, dass ich darüber keine Witze machte. Ich suchte nach seiner Führung – einer Inspiration, die mir helfen würde, meine Seelenverwandte zu finden. Er wollte sich gerne in der folgenden Nacht die Zeit nehmen, darüber zu beten.

Am nächsten Morgen rief er mich zurück und sagte, er sei die meiste Zeit der Nacht wach gewesen, und er habe viel Zeit auf den Knien verbracht, bevor er schließlich einschlief. Als er erwachte, sagte er, hatte er den unverkennbaren Eindruck, dass er wusste, wen ich heiraten sollte.

„Was? Wen?”

„Ihr Name ist Barbara Graham”, sagte er mir. „Sie ist ein Model aus Scottsdale. Sie nennt sich Barb.”

Ich hatte noch nie von ihr gehört, und ich hatte kein Interesse daran, mit einem Model auszugehen. Dieses Gespräch führte also für mich zu nichts.

Er fuhr fort zu erklären, dass er 10 Jahre zuvor – 1989 – versucht hatte, Barb davon zu überzeugen, mit mir auf ein Blind Date zu gehen. Sie sagte ihm, er solle es vergessen. Sie hatte null Interesse an einer Verabredung mit einem professionellen Athleten wegen all der schrecklichen Dinge, die sie von ihnen gehört hatte, besonders in Bezug auf die Art und Weise, wie schlecht sie Frauen behandelten.”

Aber Tanner war sich sicher, dass Graham, obwohl sie kein Mitglied der Kirche war, perfekt für seinen Freund war. Nachdem Tanner sie einen Monat lang jeden Tag belästigt hatte, stimmte Graham schließlich einem Date mit Young am 21. Januar 1999 zu, wenn auch nur, um ihren hartnäckigen Freund zu beschwichtigen. Young bekam in letzter Minute kalte Füße und hätte fast abgesagt, aber er flog nach Arizona, um sie wie versprochen zu treffen – und war sofort verliebt. Anstatt am nächsten Tag nach San Francisco zurückzukehren, blieb er in Phoenix, um mehr Zeit mit Graham zu verbringen.

„Sie war nicht nur eine wunderschöne Frau. Sie war unabhängig und hatte eine starke Arbeitsmoral. Sie hatte auch ernsthafte Ansichten über Religion, Politik und ein breites Spektrum an sozialen Themen. Es gab so viel zu besprechen. Aber das, was mir wirklich gefiel, war, dass sie sehr wenig über Football wusste. Sie hat es sich nie angesehen. Mit anderen Worten, es bedeutete ihr nichts, dass ich ein berühmter Spieler war. Sie war viel mehr daran interessiert, was ich über die Welt dachte.

Auf Tydes Einladung hin begann Barb sich mit den Missionaren in Tydes Haus zu treffen. Ich war bei diesen Lektionen dabei, aber ich habe nicht viel gesagt. Das Letzte, was ich wollte, war, sie zu drängen, mir zuliebe die Kirche zu wechseln. Es musste ihre Entscheidung sein. Während eines privaten Gottesdienstes, an dem unsere Freunde und Familie teilnahmen, taufte ich Barb im April 1999 in Arizona in die Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage.

Barb und ich haben am 14. März 2000 in Kona, Hawaii, geheiratet. Es war die erste Trauung im neu eröffneten Kona-Tempel der Kirche Jesu Christi. Die Hochzeit war so freudig wie ich es mir erhofft hatte.”

Besser als die NFL

Zu sehen ist ein Deko-Herz aus Holz.

Youngs Ehe mit Graham läutete eine neue Phase in seinem Leben ein – die von Mann und Vater. Die Saison 1999 würde sich als seine letzte herausstellen. Nach zwei Gehirnerschütterungen in den ersten drei Wochen der Saison und der siebten seiner beruflichen Laufbahn musste er Ende des Jahres in den Ruhestand gehen. Young zog sich mit der höchsten Passgenauigkeit in der Franchise-Geschichte zurück und wurde 2005 in die Pro Football Hall of Fame aufgenommen.

„Heute ist mein Leben ziemlich großartig. Ich verbringe viel Zeit in meinem Minivan, um Kinder in Fahrgemeinschaft zur Schule und zu Aktivitäten zu fahren. Ich komme gerne von der Arbeit nach Hause und werfe mit meinen Kindern Bälle im Garten. Ich habe auch entdeckt, dass ich ein ziemlich guter Koch bin. Und jede Woche unterrichte ich die Sonntagsschule in meiner örtlichen Gemeinde.

In diesem Stadium meines Lebens bin ich für zwei Dinge sehr dankbar: meine Familie und meinen Glauben. Die Art und Weise, wie ich Barb kennengelernt habe, ist wie aus dem Bilderbuch. Wir haben dann die Art von Familie gegründet, von der ich immer geträumt habe. Aber mein Leben vor der Pensionierung war voll von Momenten, in denen die Dinge nicht so gut liefen oder sich nicht wie geplant entwickelten. Im Nachhinein bin ich dankbar für diese Erfahrungen. Sie waren prägende Momente, die mich zu einem besseren Menschen machten. Ich bin auch den Menschen und Familien dankbar, die zu kritischen Zeiten in mein Leben traten und die all die Jahre an meiner Seite waren. Ich bin auch den Engeln dankbar, die mich immer noch daran erinnern, was im Leben am wichtigsten ist.

In der NFL zu spielen, war ein tolles Leben. Aber das Leben, das ich heute habe, ist noch besser. Viel besser.”


Dieser Beitrag wurde aus dem Englischen übersetzt. Er wurde ursprünglich auf ldsliving.com unter dem Titel „How a Blessing from an Apostle Helped Steve Young Finally Find His Wife” veröffentlicht. Der Autor ist Steve Young. Übersetzt von Janine Windhausen.

Wenn Sie mehr über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) wissen möchten, dann besuchen Sie einfach eine der offiziellen Webseiten der Kirche: mormon.org und ChurchofJesusChrist.org.

German ©2017 LDS Living, A Division of Deseret Book Company | English ©2017 LDS Living, A Division of Deseret Book Company

Das tägliche Geheimnis einer guten Ehe

4 Eigenschaften des natürlichen Menschen, die der Ehe schaden (und wie man sie ablegt)

Ehe: Das kleinste Gefängnis der Welt?