Die Anweisung, unsere Berufung groß zu machen, kann vieldeutig sein und man kann das Gefühl haben, dass man vor allem gehorchen muss. Präsident Thomas S. Monson sprach in einer Ansprache im Jahr 2006 darüber, wie „seine Berufung groß machen” definiert wird. Er sagt: „Das bedeutet, dass man sie ehrt, erhöht und verherrlicht und dafür sorgt, dass sie noch mehr geschätzt und geachtet wird. Es bedeutet auch, dass man sie an Bedeutung gewinnen lässt, dass man sie ausweitet. Der Prophet Joseph Smith wurde einmal gefragt: ,Bruder Joseph, du forderst uns immer wieder auf, unsere Berufung groß zu machen. Was bedeutet das?’ Darauf soll er geantwortet haben: ,Eine Berufung groß zu machen bedeutet, dass man sie würdig erfüllt und wichtig nimmt, damit die Menschen durch das, was man tut, das Licht des Himmels sehen können.’”

Auch wenn es manchmal schwierig ist, wissen wir, dass wir gesegnet sind, wenn wir tun, um was der Herr uns bittet. Wir haben hier 10 konkrete Segnungen zusammengestellt, die der Herr uns verheißen hat, wenn wir unsere Berufung groß machen.

1 Der himmlische Vater wird uns dabei helfen, unsere Berufung zu erfüllen

In einem Artikel im englischsprachigen Ensign heißt es: „Der Herr wird uns bei unserer Berufung helfen, besonders wenn wir uns von der Verantwortung überfordert fühlen. Wenn wir zum himmlischen Vater um Führung beten, wird er uns durch Inspiration leiten und uns segnen, dass wir gut dienen. Der Herr hilft denen, die ihm dienen, und wird seine Kraft zu ihren Bemühungen hinzufügen (siehe LuB 84:88). Präsident Thomas S. Monson versprach: ,Wir stehen im Dienst des Herrn und haben deshalb ein Anrecht auf seine Hilfe. Wen der Herr beruft, dem gibt er auch die nötigen Fähigkeiten.’”

2 Wir werden mehr Möglichkeiten haben und Engel werden uns den Weg bereiten.

Präsident Dieter F. Uchtdorf sagte in seiner Ansprache „Sehnsucht nach der Heimat” im Oktober 2017: „Wer Gott und seine Mitmenschen liebt und ihnen dient und wer sich aktiv an seinem Werk beteiligt, der wird sehen, wie sich in seinem Leben und im Leben der Menschen, die er liebt, Wunderbares ereignet. Türen, die verschlossen schienen, werden sich öffnen. Engel werden vor ihm hergehen und ihm den Weg bereiten. Welche Aufgaben Sie in Ihrem Umfeld oder in der Kirche auch erhalten haben: Gott wird sich Ihrer bedienen, wenn Sie nur wollen. Er wird Ihre gerechten Wünsche groß machen und das, was Sie durch Ihr liebevolles Tun säen, in eine überreiche Ernte der Güte verwandeln.”

3 Wir werden geistiges Wachstum erfahren

Präsident Dieter F. Uchtdorf sagte 2008 in seiner Ansprache „Hebt an, wo ihr steht”: „Keine Berufung ist unter unserer Würde. Jede Berufung ist eine Gelegenheit, zu dienen und zu wachsen. Der Herr hat die Kirche so eingerichtet, dass jedes Mitglied die Gelegenheit zum Dienen erhält, was wiederum zu persönlichem geistigen Wachstum führt. Welche Berufung Sie auch haben: Bitte betrachten Sie diese Berufung nicht nur als Gelegenheit, etwas für andere zu tun und sie zu stärken, sondern auch, so zu werden, wie der himmlische Vater Sie haben möchte… Doch bisweilen hören wir nicht alles, was der Herr uns damit sagt. „Du bist zwar würdig für dieses Amt“, mag er sagen, „es ist jedoch nicht die Berufung, die ich für dich habe. Stattdessen möchte ich, dass du dort anhebst, wo du stehst.“ Gott weiß, was für uns am besten ist.

4 Wir werden am letzten Tag für rein befunden werden

In Jakob 1:19 steht über das Großmachen einer Berufung: „Und wir machten unser Amt vor dem Herrn groß und nahmen die Verantwortung auf uns, die Sünden des Volkes auf unser eigenes Haupt zu nehmen, falls wir sie nicht mit allem Eifer das Wort Gottes lehrten; darum arbeiteten wir mit aller Kraft, damit ihr Blut nicht auf unser Gewand kommen möge; andernfalls würde ihr Blut auf unser Gewand kommen, und wir würden am letzten Tag nicht makellos befunden werden.”

5 Wir werden vom Geist geheiligt werden

In LuB 84: 33 heißt es: „Denn diejenigen, die treu sind, so daß sie diese zwei Priestertümer erlangen, von denen ich gesprochen habe, und ihre Berufung groß machen, werden vom Geist geheiligt, so daß sich ihr Körper erneuern wird.”

6 Wir werden ewiges Leben ererben

In Kolosser 3:22 heißt es: „Ihr Sklaven, gehorcht in allem euren irdischen Herren, nicht in einem augenfälligen Dienst, um Menschen zu gefallen, sondern in der Aufrichtigkeit des Herzens! Fürchtet den Herrn! Tut eure Arbeit gern, als wäre sie für den Herrn und nicht für Menschen; ihr wisst, dass ihr vom Herrn das Erbe als Lohn empfangen werdet. Dient Christus, dem Herrn!”

7 Unseren Bedürfnisse wird Rechnung getragen werden

In 2 Korinther 9:6-8 lesen wir: „Denkt daran: Wer kärglich sät, wird auch kärglich ernten; wer mit Segen sät, wird mit Segen ernten. Jeder gebe, wie er es sich in seinem Herzen vorgenommen hat, nicht verdrossen und nicht unter Zwang; denn Gott liebt einen fröhlichen Geber. In seiner Macht kann Gott alle Gaben über euch ausschütten, sodass euch allezeit in allem alles Nötige ausreichend zur Verfügung steht und ihr noch genug habt, um allen Gutes zu tun…”

8 Wir werden größere Priestertumsmacht in unserem Leben spüren

Präsident Gordon B. Hinckley sagte in seiner Ansprache bei der Generalkonferenz 1989 zum Thema „Seine Berufung groß machen”: „Wir sind alle für die Wohlfahrt, das Wachstum und die Entwicklung anderer verantwortlich. Wenn wir unsere Berufung groß machen wollen, dürfen wir nicht nur für uns leben. Wenn wir eifrig dienen, von Glauben und Zeugnis erfüllt unterrichten, die rechtschaffene Überzeugung in denen stärken und aufbauen, die wir durch unseren Dienst beeinflussen, dann machen wir unser Priestertum groß. Wenn wir aber nur für uns selbst leben, ungern dienen, für unsere Aufgabe weniger als das Beste geben, wird das Priestertum klein, so wie die Dinge klein und in die Ferne gerückt scheinen, wenn man verkehrt durch das Fernglas guckt.

9 Wir werden Gelegenheit bekommen, denen hinter dem Vorhang zu helfen

Henry B. Eyring sagte in seiner Generalkonferenz-Ansprache von 2002 zum Thema „In unsere Berufung hineinwachsen”: „Ihre Berufung hat ewige Folgen für andere und für Sie. In der künftigen Welt werden vielleicht Tausende Ihren Namen preisen, sogar mehr als diejenigen, denen Sie hier dienen. Es werden die Vorfahren und die Nachkommen derer sein, die sich wegen eines Ihrer Worte, einer Ihrer Taten oder aufgrund Ihres Lebenswandels für das ewige Leben entschieden haben.”

10 Wir werden den Heiligen Geist bei uns haben

Elder Eyring sagte in der gleichen Ansprache auch: „Der Herr wird Ihre Worte und Taten in den Augen derer, denen Sie dienen, groß machen. Er wird ihnen den Heiligen Geist senden, damit er bezeugt, dass Ihre Worte wahr sind. Was Sie sagen und tun, wird Menschen Hoffnung und Führung geben, und zwar weit über Ihre natürlichen Fähigkeiten und Ihre Erkenntnis hinaus. Das ist ein Wunder, das die Kirche des Herrn in jeder Evangeliumszeit gekennzeichnet hat. Es ist ein so großer Bestandteil Ihrer Berufung, dass Sie vielleicht schon anfangen, es als selbstverständlich zu betrachten.”


Der Beitrag wurde aus dem Englischen übersetzt. Er wurde ursprünglich am 15.8.19  auf ldsliving.com unter dem Titel „10 Wonderful Promised Blessings If We Magnify our Callings” veröffentlicht. Der Autor ist Daedan Olander. Übersetzt von Kristina Vogt.

Wenn Sie mehr über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) wissen möchten, dann besuchen Sie einfach eine der offiziellen Webseiten der Kirche: churchofjesuschrist.org und kirche-jesu-christi.org.

German ©2019 LDS Living, A Division of Deseret Book Company | English ©2019 LDS Living, A Division of Deseret Book Company

Warum du dir die Herbst-Generalkonferenz unbedingt ansehen solltest

4 Erkenntnisse bei den Tagen der offenen Tür des Frankfurt-Tempels

Aussagen von Propheten über die Bedeutung von Träumen