Der Frühling steht bereits vor der Tür, und das bedeutet zweierlei für mich: Gartenarbeit, die ich liebe, und Frühjahrsputz, der mir noch mehr bedeutet. Schieben wir es auf meinen Vater, dem wir den Spitznamen „Die nächste Martha Stewart” gaben. Er ist, was man einen kleinen OCD (Anmerkung des Übersetzers: OCD = “obsessive-compulsive disorder” / eine Zwangsstörung) nennen könnte, und ich habe das von ihm geerbt. Da ist einfach irgendetwas dran am Reinigen und dabei all das Zeugs loszuwerden, das man nicht mehr braucht, und dann mit einem frischen und sauberen Zuhause für den Sommer zu beginnen. Mein Mann mag keinen Frühjahrsputz; es fällt ihm schwer, Spaß daran zu finden wie ich.

Es gibt so viele großartige Ideen auf Pinterest, wie man sein Haus reinigt und organisiert! Ich liebe es! Ich habe auf biologische Reiniger umgeschaltet, und ich fühle mich gut dabei, besonders mit meiner Tochter, die Toxine und eklige Chemikalien loswerden will.

In der Kirche nehme ich in der Sonntagsschulklasse an einem Kurs über Evangeliumsgrundsätze teil. In der Klasse über Grundsätze des Evangeliums werden Doktrin und Lehren der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage in eher einfacher Weise unterrichtet. Das Unterrichtsthema vom vergangenen Sonntag handelte vom Fasten. Wir sprachen darüber, was Fasten ist und wie wir es in unserem Leben anwenden. In der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage werden die Mitglieder angeregt, zu fasten oder, wenn erforderlich, mindestens einmal im Monat auf 2 aufeinanderfolgende Mahlzeiten zu verzichten. Wenn wir fasten, tun wir dies gewöhnlich für einen Zweck. Das kann einen Freund in Not, bessere Gesundheit, Antworten auf Gebete…irgendetwas umfassen. Der entscheidende Punkt ist, mit einem Gebet zu fasten. Wenn wir nicht mit einem Gebet und wirklichem Vorsatz fasten, werden wir einfach nur hungrig sein. Das Gebet ist also wesentlich. Als wir darüber sprachen, dachte ich darüber nach, dass wir durch den Verzicht auf 2 Mahlzeiten nicht nur unseren Körper reinigen, sondern dass ebenso auch unser Geist gereinigt wird.

Das Fasten kann ein wichtiges Mittel für unseren "geistigen Frühjahrsputz" darstellen. Joseph B. Wirthlin hat zum Fasten gesagt: "Das Fasten ist machtvoll, wenn es mit mächtigem Gebet gekoppelt ist. Es kann uns den Sinn mit den Offenbarungen des Geistes füllen. Es kann uns für Zeiten der Versuchung stärken."

Das Fasten kann, zusammen mit machtvollem Gebet, ein wichtiges Mittel für unseren “geistigen Frühjahrsputz” sein.

Es ist kein Geheimnis, dass man sich als Ehefrau und Mutter mit einigen Herausforderungen auseinandersetzen muss. So fand ich mich im Gebet für diesen Zweck wieder – eine bessere Mutter zu sein. Während dieses Fastens betete ich zu meinem himmlischen Vater um Führung, mir zu helfen, geduldiger zu sein und die Segnungen zu erkennen, die ich täglich erhielt. Ich neige dazu, mich ständig mit allem verrückt zu machen und merke, genauso, wie ich die Bio-Reinigungsmittel benutze, wenn ich sauber mache, um mein Zuhause rein und giftfrei herzurichten, muss ich meinen Kopf auch von den negativen Gedanken befreien, denn es ist der Satan, der versucht, mein spirituelles Zuhause mit seinem Gift zu erobern. Am Ende meiner Fastenzeit bin ich dann in der Lage, mich den alltäglichen Dingen viel besser zu stellen, und ich habe die Hand des Herrn in meinem Leben verspürt. Als ich über diese Erfahrung nachdachte, erkannte ich, wie diese Evangeliumsgrundsätze, die ich an jedem Sonntag lerne, als eine Quelle für den Frühjahrsputz genutzt werden können…jedoch als Frühjahrsputz für die Seele.

1.

Eine Präsidentschaft der "Jungen Damen" sitzt gemeinsam an einem Tisch, um zu planen.

Innerhalb und außerhalb der Kirche gibt es viele Möglichkeiten, seine Erfahrungen und Erkenntnisse mit seinen Mitmenschen zu teilen.

Putzen, putzen, putzen! Wenn ich putze, gehe ich gern von Raum zu Raum. Ich habe 2 Taschen: eine für den Abfall, eine für Spenden. Denken Sie an all die negativen Gedanken, die die Macht über Ihren Geist übernehmen wollen, und werfen Sie sie hinaus. Sie sind schlicht und einfach Müll. Sie brauchen sie nicht. Sie nehmen nur Platz in Anspruch und sind nichts weiter als Abfall. Umgeben Sie sich mit positiven Einflüssen, die Sie erheben und nicht nach unten ziehen. Die Erfahrungen, die Sie aus einem Prozess gesammelt haben – geben Sie sie weiter! So viele von uns durchlaufen die gleichen Erfahrungen, und es ist leicht, zu glauben, wir seien die Einzigen, aber wenn wir unsere mit anderen teilen, können wir wirklich nützlich sein und jemand anderem in Notzeiten helfen.

2.

Eine Familie liest gemeinsam im Buch Mormon. Dasist eine wundervolle Möglichkeit, "geistigen Frühjahrsputz" zu betreiben.

Das Schriftenstudium ist ein wichtiger Bestandteil, um im Evangelium zu wachsen, sich vor Versuchungen zu schützen und Jesus Christus näher zu kommen.

Organisieren Sie sich selbst. Sobald die Schulferien beginnen, haben viele von Ihnen Kinder, die während des gesamten Sommers zu Hause sind. Dann einen Zeitplan zu haben, lässt Sie die Ruhe bewahren. Machen Sie einen solchen Zeitplan auch für spirituelle Dinge, die Sie in Ihr Familienleben integrieren wollen, sei es das Familiengebet, das Schriftstudium oder der Familienheimabend, und arbeiten Sie das in Ihren Terminplan ein. Ich plane gemeinsam mit meiner Tochter ein morgendliches Schriftenstudium. Gewöhnlich frühstücken wir miteinander, aber ich möchte die Gelegenheit nutzen, ihr mit einer Geschichte ein wenig vom Evangelium zu vermitteln oder mit ihr eine lustige Morgenaktivität zu unternehmen.

3.

Ein Foto von Putzutensilien, mit der Aufschrift "Frühjahrsputz für die Seele".Reinigen! Wie konnte ich die naheliegendste Sache vergessen! Tatsächlich reinigen! Wir schrubben Fußleisten, putzen Fenster und reinigen Teppiche!

Reinigen Sie Ihre Seele! Kehren Sie um von den Dingen, die Ihren Geist und Ihre Seele beschmutzen. Ihr himmlischer Vater wünscht sich nichts mehr für Sie, als dass Sie ihm näherkommen, und er wartet darauf, Ihnen zu vergeben. Befreien Sie sich von dem Schmutz und werden Sie wieder rein.

Wenn Sie fit für den Frühling sind, frei von dem ganzen Gerümpel, ist das ein guter Start. Vernachlässigen Sie sich aber nicht! Nehmen Sie die Herausforderung mit mir an und lassen Sie uns etwas Frühjahrsputz machen. Ich verspreche Ihnen, dass Sie dadurch viel Segnungen empfangen werden.
Ich habe ein Zeugnis davon, dass, wenn wir sowohl physisch als auch geistig reinigen, das den Geist in unser Haus einlädt. Kennen Sie das Sprichwort „Reinlichkeit kommt gleich nach der Gottseligkeit”? Nun, ich glaube wirklich daran. Wenn mein Haus organisiert und frei vom Chaos ist und wir als Familie das tun, was wir tun sollten, wie etwa das Schriftenstudium und das Familiengebet, wird unser Haus ein Haus der Ordnung. Es wird zu einem Haus, in dem der Geist verweilen kann, und wir als Familie sind viel glücklicher. Probieren Sie es in diesem Frühjahr einfach selbst aus und lassen Sie mich wissen, wie gut es klappt.


Dieser Artikel wurde im Original von Krystal Wilkerson geschrieben und auf der Seite lds.blogs.com veröffentlicht. Er wurde aus dem Englischen übersetzt von Klaus Dröge.

Wenn Sie mehr über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage erfahren möchten, besuchen Sie einfach eine der offiziellen Webseiten: lds.org oder mormon.org.