Jemand hat dich gerade sehr sauer gemacht. Er/sie hat dich bewusst provoziert…und du fängst an dich körperlich merkwürdig zu fühlen. Vielleicht fragst du dich, welchen Effekt deine Wut und Negativität auf deine Gesundheit haben.

Dir wird eng in der Brust.

Du fängst an zu schwitzen.

Zu diesem Zeitpunkt weißt du nicht mal, warum du sauer bist.

Jemand hatte Unrecht.

Du hattest Recht!

Deine Stimme wird lauter … vielleicht fängst du sogar an zu schreien. Die Dinge, die du sagst, ergeben nicht einmal Sinn und du weißt, dass du sie bereuen wirst, sobald du dich beruhigt hast.

Die meisten Leute waren schon mal an so einem Punkt in ihrem Leben. Schlaue Leute lernen, wie man Wut bezwingt. Miesepetrige Leute werden mit der Zeit wütender.

Wut und Zorn können uns verändern

Wut wird von der katholischen Kirche zu den „Sieben Todsünden” gezählt und ich bin mir sicher, dass sie damit Recht hat. Wut ist tödlich. Ich glaube sogar, dass Wut mehr Tode, Herzschmerz und Depressionen verursacht hat, als alles andere auf diesem Planeten.

Wut zerstört Nationen und Zivilisationen. Sie reißt Familien auseinander und verwandelt Ehepartner in Todfeinde. Sie verursacht, dass Väter und Söhne nicht mehr miteinander sprechen…und Mütter und Töchter sich niemals umarmen. Sie kommt aus heiterem Himmel, und wenn man genau drüber nachdenkt, war die Ursache wahrscheinlich nicht von allzu großer Bedeutung.

Stell dir vor, wie viele Jahre damit verschwendet werden…Leben verschwendet werden…Gelegenheiten zu lächeln verschwendet werden…Erinnerungen verschwendet werden.

Wut wandelt die besten, liebenswürdigsten, hilfsbereitesten Leute in jemanden, der sie nicht sind…jemand, der sie nicht sein wollen. An einem Tag ist dein Leben großartig und dann rastest du aus und das Tier in dir wird freigelassen. Manchmal wird es ernst und du tust etwas, was du für den Rest deines Lebens bereuen wirst. Es gibt Leute, die den Preis im Gefängnis zahlen, in Einsamkeit und in Schuld, jeden Tag ihres Lebens…und wofür? Um Recht zu haben?

Welch eine Tragödie ist es doch, wegen einer Situation das Leben von jemandem zu ruinieren, wegen eines Wutanfalls!

Zorn kann alles zerstören.

Aber es ist mehr als das. Meistens kommen und gehen die Wutanfälle. Du schlägst ein Loch in die Wand, das man wieder reparieren kann, und du hast mit deinen Worten, die nicht leicht zu vergessen sind, Gefühle verletzt. Aber dich persönlich zerreißt die Wut von innen. Deine Wut ist wie kleine Glasscherben, die deine Organe verletzen. Mit jedem Wutanfall steigt dein Blutdruck durch das Dach, dein Adrenalin wird verausgabt…und jedem wütenden Höhepunkt folgt der depressive Tiefpunkt, sobald das Adrenalin nachlässt.

Dieser depressive Tiefpunkt führt zu schlechten Essgewohnheiten, einem durcheinandergebrachten Schlafrhythmus, und du findest keine Motivation Sport zu treiben. Also bist du anfälliger für die nächste Wutattacke, weil du dich so unwohl fühlst.

Die Traurigkeit gerät mehr und mehr außer Kontrolle.

Also, wenn du umhergehst und ständig auf die Leute in deinem Umfeld sauer bist, bemerkst du, was das mit deinem Körper macht. Vielleicht weißt du es noch nicht…aber du bringst dich selber um. Langsam aber sicher ziehst du ein Jahr nach dem anderen von deiner Lebensdauer, ab.

Im Laufe dieses Prozesses stellst du sicher, dass dich niemand vermisst, wenn du weg bist. Und wenn sich jemand an dich erinnert, wenn du weg bist…möchtest du, dass man lächelt oder die Stirn runzelt?

Andauernde Wut ist ein Kreislauf von Verlusten, heute und in der Zukunft.

WebMD stellt die Frage:

“Wenn du wüsstest, dass regelmäßige Wutanfälle das Risiko für Herzerkrankungen erheblich steigern, würdest du weiterhin herumschreien, Dinge im Streit zerstören oder wütend werden, wenn das Internet im Büro, an einem stressigen Tag, nicht klappt?”

Wenn du es zulässt wütend zu werden, setzt der Körper automatisch ein Stresshormon frei namens Cortisol. In einem Notfall ist die Freisetzung dieses Hormons eine gute Sache. Es hilft dabei, dich in gefährlichen Situationen zu beschützen, aber hohe Mengen an Cortisol haben die Nebenwirkung, Herz und Herz-Kreislauf-System zu verschleißen. (Jerry Kiffer, MA, a heart-brain researcher at the Cleveland Clinic’s Psychological Testing Center.)

Leute, die andauernd wütend sind, schwimmen in einem Meer der Negativität. Diese Negativität häuft sich schnell an und zettelt Wutanfälle öfter und einfacher an. Wenn du dich die meiste Zeit krank fühlst…liegt es wahrscheinlich daran, dass dein Körper gegen deinen mentalen Zustand rebelliert. Der Verstand kontrolliert den Körper…und der Körper mag Negativität und Wut nicht. Dein Körper versucht es dir immer wieder klar zu machen.

Es ist an der Zeit darauf zu hören.

Die Lehren des Erretters können uns helfen, uns zu ändern.

Laura Kubzansky, PhD, MPH, eine Dozentin an der Harvard School of Public Health in Cambridge, Mass, unterstützt das. Sie sagt „Menschen, die oft wütend sind, neigen dazu andere chronische, negative Gefühle zu haben.”

Von all den Dingen, die mehr Gesundheit versprechen, wird dies hier wohl am wenigsten betont und wahrgenommen.

Wenn du gesund sein möchtest, musst du glücklich sein. Sei geduldig und liebevoll mit anderen und tausche deine Wut gegen Lachen ein.

Wenn du gesund sein willst…musst du glücklich sein”

Finde einen Weg über den, der dir die Vorfahrt im Berufsverkehr genommen hat, zu lachen. Finde einen Weg, deinem Vorgesetzten (der ein Blödmann ist) ein aufrichtiges Kompliment zu machen, anstatt auf dem Heimweg über ihn zu grübeln und deine Wut an deiner Frau oder den Kindern auszulassen. Eine positive Einstellung beizubehalten wird dein Leben mehr bereichern als alles andere, was du tun kannst.

Halte dich nicht mit Kleinigkeiten auf und mach aus einer Fliege keinen Elefanten. Stell dir die Frage: Ist diese Sache es wert, meine Gesundheit zu strapazieren und zu riskieren?

Die meisten, die das hier lesen, werden nicht laut sagen… „Hey…das passt genau auf mich”…aber ihr wisst wer ihr seid. Vielleicht brauchst du es persönlich oder vielleicht hast du ein Familienmitglied oder einen Freund, der eine logische Gedächtnisstütze braucht, dass seine andauernden Ausbrüche der Wut und Negativität ihn selbst – und jeden um ihn herum – verletzen.

Es ist an der Zeit Kontrolle zu übernehmen.

Du kannst dich selbst von innen heilen mit positiven Gedanken, Lachen und Liebe. Vor allem aber sind es die Lehren des Erretters, die uns helfen mehr so zu werden wir er ist: liebevoll und geduldig. Mit uns selbst und mit Anderen.

Probier es mal aus. Nicht nur einen Tag oder eine Woche…triff die Entscheidung, dein Leben zum Positiven zu verändern.


GREG TRIMBLE

Ich halte immer Ausschau nach neuen, lustigen, komischen Ideen. Ich liebe meine Familie und mein Leben allgemein. Ich möchte anderen dienen und möchte, wenn sich jemand an mich erinnert, dass er lächelt und nicht die Stirn runzelt. Ich habe eine Tech Company gegründet, sie verkauft und bin jetzt voll und ganz auf GamePlan, Belief Wear, Free Custom Website und Lemonade Stand fokussiert. Ich gehe hin und wieder surfen, bin der Coach des Baseball-Teams meiner Kinder und bin immer für eine lange Autofahrt zu haben.

Der Beitrag wurde aus dem Englischen übersetzt und auf www.gregbtrimble.com veröffentlicht. Der Autor ist Greg Trimble. Übersetzt von Maren Leit.

Wenn Sie mehr über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) lernen möchten, dann besuchen Sie einfach eine der offiziellen Webseiten der Kirche: mormon.org und lds.org.