Mary Ellen Wood Smoot

Mary E. Smoot – Präsidentin der FHV von 1997 bis 2002

Im Jahr 1999 stellte Mary Ellen Smoot, die damals Präsidentin der Frauenhilfsvereinigung (FHV) war, eine neue und offizielle Erklärung vor. Die FHV ist eine Organisation für Frauen innerhalb der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, die manchmal auch Mormoninnen genannt werden. Die Erklärung sollte definieren, woran die weiblichen Mitglieder glauben und wie sie ihr Leben führen. Die Jugendlichen hatten bereits einen Leitgedanken, den sie allwöchentlich zusammen aufsagten, und ab jetzt sollte es auch einen eigens für die erwachsenen Frauen geben. Durch diese Erklärung sehen wir, inwiefern die Frauen in der Kirche Nachfolger Jesu Christi sind: “Wir sind geliebte Geisttöchter Gottes, und unser Leben hat Sinn und Zweck. Als weltweite Gemeinschaft von Schwestern verehren wir gemeinsam Jesus Christus, unseren Erretter und unser Vorbild. Wir sind Frauen des Glaubens, der Tugend, der Vision und der Nächstenliebe, die ihr Zeugnis von Jesus Christus durch Beten und Studium der heiligen Schriften stärken, sich um geistige Stärke bemühen, indem sie den Eingebungen des Heiligen Geistes folgen, ihr Leben einsetzen, um die Ehe und die Familie zu stärken, Größe in der Mutterschaft und Freude im Frau-Sein finden, am Dienen und an guten Werken Freude haben, das Leben und das Lernen lieben, sich für Wahrheit und Rechtschaffenheit einsetzen, das Priestertum als die Vollmacht Gottes auf der Erde unterstützen, sich der Segnungen des Tempels erfreuen, sich ihrer göttlichen Bestimmung bewusst sind und nach Erhöhung streben.”