Haftungsausschlussklausel: Dieser Beitrag ist lediglich dafür gedacht, weiterzugeben woran ich glaube und dich dazu einzuladen mehr zu erfahren. Bitte fühl dich nicht angegriffen.

Die meisten Leute wissen, dass ich ein Mitglied der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bin. Weil das ein Zungenbrecher ist, haben wir auch den Spitznamen “Mormonen”. Der kommt daher, dass wir das Buch Mormon parallel zur Bibel lesen. Es ist ein weiterer Zeuge für Jesus Christus, nur dass es im alten Amerika spielt. Es ist ein beeindruckendes Buch, das mein Leben verändert hat!

Aber der Hauptgrund, warum ich diesen Beitrag schreibe, ist der, dass ich SEHR GERNE eine Mormonin bin, und ich möchte, dass du verstehst warum! Also sind hier 10 Gründe, warum DU auch ein Mormone sein solltest. (Es gibt Milliarden weiterer Gründe, aber 10 scheinen ein guter Ausgangspunkt zu ein.)

1. Jesus Christus ist der Mittelpunkt unseres Glaubens.

Viele Menschen glauben, dass wir Jesus Christus nicht verehren, aber das tun wir. (Überprüf doch nur mal den vollen Namen der Kirche.) Wir glauben an denselben Jesus Christus, an den andere Christen glauben. Er ist der Sohn Gottes und ist für unsere Sünden gestorben.

2. Gott spricht immer noch durch einen Propheten zur Welt.

Erinnerst du dich an die Bibel, als Gott Propheten berief? Weißt Du was? Er tut es immer noch!

Es gibt heute einen lebenden Propheten namens Thomas S. Monson, und es gibt auch 12 weitere Apostel. Joseph Smith war der erste neuzeitliche Prophet, der von Gott berufen wurde, die Kirche Jesu Christi auf der Erde wiederherzustellen. Die einzige Möglichkeit herauszufinden, ob es einen Propheten gibt, ist sich anzuhören was er zu sagen hat und dafür zu beten, es persönlich zu wissen.

3. Das Buch Mormon ist ein WEITERER Beweis für Christus.

In einer Welt voller Menschen mit wenig Glauben an Jesus Christus (obwohl es viele gibt, die glauben) ist es ein großer Segen, einen weiteren Zeugen für Jesus Christus in Buchform zu haben, genau wie die Bibel! Das Buch Mormon ist der zweite Zeuge der zeigt, dass Jesus der Christus ist. Beide können Seite an Seite gelesen werden, damit man mehr darüber erfährt, wer er ist und wie wir so sein können wie er. Es hat es voll drauf! Und noch dazu ist es einfacher zu verstehen, weil es nicht eine Million Mal auf verschiedene Arten und zu verschiedenen Zeiten übersetzt wurde, sondern nur einmal!

4. Wir haben keine bezahlten Geistlichen.

Die meisten Glaubensgemeinschaften haben bezahlte Bischöfe bzw. Pastoren. Das ist ihr Beruf, für den sie bezahlt werden. Aber von unseren 14+Millionen Mitgliedern weltweit, vom Propheten bis zum Bischof, wird KEINER bezahlt. Durch unseren Glauben an Christus und in die göttliche Organisation seiner Kirche sind wir bereit, ihr viel von unserer Zeit zu opfern.

Wir befolgen auch das Gesetz des Zehnten, wodurch wir mit 10% unseres Einkommens zum Bau von Kirchen und Tempeln beitragen, zur Speisung der Armen und zu sonstigen kirchlichen Einrichtungen. Außerdem ist die Kirche überall auf der Welt genau dieselbe. Was sie auch sein sollte.

Nur nebenbei: Um zu helfen ein paar Streitigkeiten beizulegen, sollte ich vielleicht noch erwähnen, dass den Propheten und Aposteln ein geringer Beitrag zu ihren Lebenshaltungskosten angeboten wird. Jedoch sind die meisten von ihnen zur Zeit ihrer Berufung bereits berentet und hatten davor erfolgreiche Jobs. Es gibt auch Arbeitsstellen, die mit Kirchenmedien und dergleichen zusammenhängen, aber das sind keine Berufungen. Was ich sagen möchte ist, dass keiner von uns zur Schule geht, um Prophet, Apostel oder Bischof zu werden und dies dann sein ”Beruf” wird. Man wird von Gott berufen und gibt freiwillig von seiner Zeit.

5. Wir haben derzeit das größte Missionarsprogramm, das es JEMALS gab.

Momentan gibt es weltweit ungefähr 74.900 Missionare in 405 Missionen. Keiner davon wird bezahlt. Sie dürfen ihre Zielorte nicht auswählen (der Prophet und die Apostel tun das), sie gehen für 18 Monate oder 2 Jahre auf Mission und tun dies bereits ab 18 Jahren. Wir müssen sogar unser eigenes Geld dafür aufbringen, um dienen zu dürfen! Warum wir das tun? Weil wir wissen, dass dies die wahre Kirche von Jesus Christus ist und dass es mehr Glück und Frieden in dein Leben bringt, als du auf andere Weise je erfahren könntest! Darum habe ich es gemacht!

6. Wir wissen, dass der Tod Familien NICHT trennt.

Gott setzte uns als Mitglieder von Familien in diese Welt, so dass wir gemeinsam lernen und wachsen können. Wir alle brauchen den Familienverband, wo wir lernen können, wie man das Böse auf der Welt meidet und stark wird. Satan greift die Familie heutzutage ständig an, weil sie das Wichtigste in unserem Leben ist. Aber würde Gott uns hierher in eine Familie schicken, nur um diese nach dem Tod wieder auseinander zu brechen?

Natürlich nicht! Darum sind wir nicht nur bis zum Tod verheiratet, sondern für alle Zeiten und bis in Ewigkeit. Dies geschieht in den 141 Tempeln weltweit, wo Familien jeden Tag zusammengeführt werden.

7. Wir haben Tempel!

Du hast bestimmt schon einen Tempel auf einem Bild oder in der Realität gesehen. Das sind keine Schein-Schlösser. In alten Zeiten gebot Gott seinem Volk Tempel zu bauen, um dort heilige Handlungen wie die Heirat, die ich oben erwähnte, zu vollziehen. Mit der Wiederherstellung seiner Kirche durch den Propheten Joseph Smith wurde der Tempelbau wieder zum Gebot.Tempel sind wunderschön, und sie sind das Haus des Herrn auf der Erde. Du kannst den Frieden dort selbst dann spüren, wenn du nur auf dem Gelände spazieren gehst.

8. Wir haben Vollmacht von Gott.

Niemand kann einfach hingehen und beschließen, er habe Vollmacht von Gott zur Gründung einer Kirche. Das dachten aber die Menschen in den Tagen nach dem Tod von Christus und seinen Aposteln. Es entstanden viele Kirchen. Man glaubte, man könne eine Kirche gründen wie immer man wolle. Viele hatten gute Absichten. Aber jene Vollmacht, die Gott verlieh um zu taufen, um das Evangelium zu predigen und um alle Schlüssel für die Leitung seiner Kirche auf der Erde zu haben, wurde durch einen Propheten zurückgebracht und wiederhergestellt, genau wie in der Vergangenheit.

9. Wir sind nicht perfekt, aber wir haben die gleichen Ziele.

Viele Menschen denken, ein Angehöriger unseres Glaubens müsse der perfekt geklonte Roboter des andern sein! Zumindest fühlt es sich manchmal so an. Niemand ist vollkommen, und jeder Anhänger unserer Religion (oder auch jeder anderen) hat Probleme mit irgendetwas. Wir leben unseren Glauben nicht immer perfekt, und wir machen Fehler, aber die meisten von uns haben das gleiche Ziel vor Augen: Wir versuchen, dem Beispiel unseres Erlösers zu folgen und als Familien für immer vereinigt zu sein.

10. Wir können für immer glücklich sein!

Ich sage auf keinen Fall, dass Mormone zu sein bedeutet, keine Probleme zu haben. FALSCH! Aber viele von uns können dank dem Wissen, das sie haben, viel besser mit schweren Zeiten und Kämpfen umgehen. Das Glücksgefühl ist so viel intensiver, wenn wir den Lehren Jesu Christi folgen und versuchen, uns jeden Tag zu verbessern. Die Leute fragen mich oft, wie ich immer so glücklich sein kann. Das kommt daher, dass ich weiß, wo ich herkomme, warum ich hier bin und wohin ich gehe.

Also, bist du bereit dazu, Mormone zu sein?! Nun, vielleicht noch nicht, aber du kannst selber wissen, ob all die Dinge, die ich gesagt habe, wahr sind, indem du mehr darüber lernst und betest.

Fordere ein KOSTENLOSES EXEMPLAR des Buches Mormon an, indem du hier klickst, oder finde es hier online, oder, noch besser, lade die Missionare ein zu dir zu kommen und dir mehr zu erzählen, indem du hier klickst. Falls du zu viel Angst vor ihnen hast, probiere einfach hier aus, mit den Missionaren online zu chatten. Du wirst es nicht bereuen.

WAS HAST DU ZU VERLIEREN?


Autorin dieses Artikels ist , der Artikel wurde im Original auf der Seite ldsliving.com veröffentlicht. Übersetzerin: Tanja Kraft

Wenn Sie weitere Informationen über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage wünschen, dann besuchen Sie einfach die offiziellen Webseiten der Kirche: mormon.org und lds.org.