Aus welchem Grund auch immer jemand mehr über den Glauben der Mormonen erfahren möchte, es ist wichtig, dass dies auf die richtige Art und Weise geschieht. Dabei spielt es keine Rolle, ob man sich “bekehren” lassen möchte oder einfach gerne Neues lernt und nach Informationen sucht. Es gibt zahlreiche Quellen, doch nur wenige, die die korrekten Inhalte vermitteln, die Sie wissen sollten.

Die Mormonen haben offizielle Webseiten, die Sie sich gegebenenfalls anschauen können. Mormon.org richtet sich in erster Linie an Menschen, die keine Mitglieder der Kirche sind, jedoch aber nach Auf der offizillen Kirchenseite lds.org findet man unzählige Informationen über Mormonen.ausführlichen Informationen über den Glauben suchen. LDS.org hingegen richtet sich an Mitglieder der Kirche. Nichtsdestotrotz sind auch für Nichtmitglieder tiefer gehende Informationen erhältlich. LDS steht für Latter-day Saints, was im Deutschen ‘Heilige der Letzten Tage’ (HLT) bedeutet und Teil des vollständigen Namens der Kirche, nämlich der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, ist.

Nur wenige Kirchen bieten so umfangreich Zugang an Informationen über ihren Glauben an, wie es die Mormonen tun. Es sind Artikel über nahezu alle Lehren der Kirche zu finden, die immer besser zugänglich gemacht werden. Zusätzlich gibt es eine neue Sparte, die Evangeliumsthemen heißt. Dort sind insbesondere Informationen über die grundlegenden Lehren der Kirche sowie der Kirchengeschichte zu finden. Es handelt sich dabei um Quellenmaterial von professionellen Historikern, manche von ihnen sind Mitglieder, manche nicht. Durch diese Webseiten ist es einfach, viele Informationen an einem Ort gebündelt zu erhalten.

Des Weiteren sind auf der Seite auch Leitfäden zu finden, die von den Mitgliedern in den Unterrichten am Sonntag benutzt werden. Dafür muss man weder etwas herunterladen, noch sich registrieren. Sie sind direkt auf der Seite zu öffnen und direkt zum Lesen verfügbar. So können Sie sich darüber informieren, was die Mitglieder der Kirche Jesu Christi jeden Sonntag in ihren Klassen lernen. Als Lehrer einer solchen Klasse kann ich Ihnen versichern, dass es sich dabei tatsächlich um die Lektionen handelt, die wir in der Kirche besprechen. Ich verwende das Material jede Woche, um mich auf die Klasse vorzubereiten.

Außerdem können Sie die Kirchennachrichten lesen, inspirierte Botschaften durchsuchen und etwas darüber lernen, wie Sie Ahnenforschung betreiben können. Sie können sich Videos von der halbjährlichen Generalkonferenz anschauen, die allen Mormonen und Interessenten zur Verfügung stehen, die sich das gerne anhören möchten. Auf jede Information und Zeitschrift der Kirche können Sie im Internet kostenlos zugreifen.

Wie sieht es mit den Informationen aus, die nicht von Mormonen sind?

Als ich mich das erste Mal mit den Mormonen beschäftigte, las ich alle Bücher, die in der öffentlichen Bibliothek zu finden waren. Einige davon wurden von Mormonen geschrieben, andere wiederum nicht. Aber bei den Büchern, die nicht von Mormonen geschrieben wurden, fand ich etwas besonders interessant. Ich wuchs in einer Familie auf, in der mich gelehrt wurde, auf Methoden zu achten, wie andere Menschen versuchen, meine Denkweise zu beeinflussen. Des Weiteren wurde mir beigebracht, nach Quellen zu suchen, um herauszufinden, ob Informationen vollständig waren, oder ob der Autor eventuell Vorurteile hatte und eine einseitige Sichtweise wiedergab. Ich wurde dazu erzogen, meinen Kopf zu benutzen. Natürlich erwartete ich, dass die Mormonen ausschließlich positiv über sich berichten würden. Dennoch bemerkte ich, dass sie keine Probleme damit hatten, auch über die Dinge zu sprechen, die schwierig zu verstehen waren oder über Fehler, die Menschen machten, während sie Eine Frau sucht unter anderem im Buch Mormon nach Informationen über Mormonen.die Kirche führten. Die Missionare erinnerten mich daran, dass die Kirche in dem, was Gott lehrte und gebot, zwar perfekt war, aber die Menschen, die die Kirche leiteten, es nicht waren. Denn das war nur Jesus Christus.

Die anderen Bücher erinnerten mich jedoch an Hetzkampagnen, wie die, als ich mich freiwillig in einer politischen Kampagne engagierte. Dort sah ich, wie andere Kandidaten öffentlich über einen Kandidaten, für den ich arbeitete, Lügen verbreiteten. Ich las das gesamte Material beider Seiten und nur die eine Seite griff wiederholt an. Ich begann mich zu fragen, ob sie die gesamte Zeit damit verbrachten, andere Kandidaten anzugreifen, weil sie nichts über sich selbst zu berichten hatten. Während ich mich mit einigen der negativen Behauptungen auseinandersetzte, fand ich heraus, dass die Aussagen nicht der Wahrheit entsprachen. Es handelte sich dabei um Halbwahrheiten, Lügen oder um einseitiges Material. Als ich nach einer Kirche suchte, der ich beitreten könnte, schloss ich von Anfang an die Kirchen aus, die ihre Zeit damit verbrachten, negativ über andere Glaubensrichtungen zu sprechen. Ich suchte nach einer Religion, die so viel Gutes über sich zu berichten hatte, dass sie keine Zeit hatte, Unterricht über andere Religionen anzubieten.

Bücher, die versuchen, mich offensichtlich vorurteilig zu beeinflussen, stoßen mich ab. Ich habe kein Problem damit, dass Leute sich in Büchern gut darstellen, aber ich habe ein Problem damit, wenn sie ganze Bücher schreiben, die darauf ausgerichtet sind, mich dahingehend zu beeinflussen, andere Gruppen oder Menschen zu verachten. Es schien mir, als würde ihre Religion sie nicht ausfüllen, wenn sie für so etwas noch Zeit hatten. Möglicherweise liege ich auch falsch. Dennoch haben sie mir diesen Eindruck vermittelt. Dementsprechend beschloss ich, direkt zu den Mormonen zu gehen, um Informationen zu bekommen. Das Gleiche tat ich mit jeder anderen Kirche, die ich besuchte. Ich fragte die Mitglieder der verschiedenen Kirchen, woran sie glaubten. Das ist auch die Art und Weise wie ich möchte, dass andere über mich etwas lernen. Jesus Christus lehrte uns, die anderen so zu behandeln wie wir auch behandelt werden möchten.

Wie man eine perfekte Antwort über die Wahrheit bekommen kann

Die Mormonen waren die einzigen Menschen, die mir sagten, dass ich, wenn ich die Kirche Gottes finden möchte, beten müsse, um herauszufinden, was wahr sei. Alle anderen wollte nur, dass ich ihnen vertraute. Die Mormonen wollten, dass ich Gott vertraute. Die Missionare bestanden darauf, dass ich darüber betete, selbst als ich ihnen sagte, dass ich ihnen vertraute und sogar bereits an einige der Lehren glaubte. Sie wollten, dass ich Gott vertraute und von ihm Antworten auf jede meiner Fragen bekomme. In Jakobus 1:5 zeigten sie mir, dass, wenn es uns an Weisheit fehlt, wir gläubig zu Gott beten können und er uns antworten wird.

Ich muss sagen, dass es ein ganzes Jahr dauerte, bis ich herausfand, dass die Kirche wahr ist. Ich bekam nicht sofort eine Antwort auf die Frage, also fragte ich, ob ich der Kirche beitreten sollte. Gott beantwortete mir diese Frage schnell. Ich nehme an, dass Gott mir nicht sagen würde ich solle einer falschen Kirche beitreten, dennoch dauerte es ein weiteres Jahr nach meiner Taufe, bis ich mir ein Zeugnis erarbeitet hatte. Das ist aber nicht schlimm.

Langsamer Fortschritt ist nicht nur vom Herrn akzeptiert, sondern auch von ihm empfohlen: „Siehe, ihr seid kleine Kinder, und ihr könnt noch nicht alles ertragen“ (Lehre und Bündnisse 50:40); „Ich werde euch weiter führen“ (Lehre und Bündnisse 78:18). Genauso wie geistige Erkenntnis normalerweise Zeile um Zeile, Empfindung um Empfindung, hier ein wenig und dort ein wenig kommt, so erarbeiten auch wir uns stetig unseren geistigen Fortschritt (Siehe Lehre und Bündnisse 128:21; 98:12). (Neal A. Maxwell, Men and Women of Christ [1991],23)

Abschließende Gedanken über das Herausfinden, ob die Lehre der Mormonen wahr ist

Es gibt tausende Quellen mit Informationen über die Mormonen. Am Ende kommt es jedoch darauf an, dass, wenn Sie an Gott glauben, dessen Meinung die einzige ist, die wirklich von Bedeutung ist. Lesen Sie das Buch Mormon, recherchieren Sie auf den Webseiten und beten Sie. Bitten Sie Gott darum, Ihnen zu sagen, was wahr ist. Vertrauen Sie ihm und beten Sie, bereit seine Antworten zu akzeptieren, selbst wenn Sie wünschten, sie fielen anders aus. Gott weiß, was wahr ist. Schlussendlich ist er der einzige, dem Sie vollständig vertrauen sollten. Die Bibel ist ein wundervolles Buch und von Gott selbst. Doch sie hat einige Änderungen und Übersetzungen erfahren, so dass jede Kirche sie anders interpretiert. Deswegen brauchen wir mehr. Wir brauchen Gott. Er versprach, unsere Bitte um Hilfe zu erfüllen und er hält seine Versprechen. Wenn Sie Gott vertrauen, haben Sie keinen Grund, ihn nicht zu fragen. Er liebt Sie zu sehr, als dass er seine Wahrheiten geheim halten würde.

Möchten Sie sich mit einem Mormonen unterhalten? In der Kirche gibt es Missionare, die sich freuen würden, Ihre Fragen über die Kirche zu beantworten und Ihnen mehr über unseren Glauben beizubringen.

Finden Sie Missionare in ihrer Nähe.

Besuchen Sie einen Gottesdienst.


Dieser Beitrag wurde von Kristina Vogt aus dem Englischen übersetzt. Das Original von Terrie Lynn Bittner findet man unter ldsblogs.com.

Für weitere Informationen über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage besuchen Sie die offizielle Webseite lds.org.