Auch der Houston Texas Tempel wurde durch die Überschwemmungen durch Hurrikan Harvey erheblich beschädigt. Auf mormonnewsroom.org, der offiziellen Seite der Nachrichtenabteilung der Kirche Jesu Christi, heißt es: „Im Keller des Tempels stieg der Wasserpegel von ca. 30 cm auf etwa Hüfthöhe. Der Raum, in dem sich das Taufbecken befindet, wurde vollständig überflutet. Im Erdgeschoss steht das Wasser mehrer Zentimeter hoch. Teppichböden und Möbelstücke müssen ersetzt werden.” Der Bericht wurde veröffentlicht, nachdem auf mehreren Bildern zu sehen war, wie der Wasserpegel auf dem Tempelgrundstück weiter zunahm. Die Kirche bemüht sich eifrig darum, nicht nur den Mitgliedern, die durch die Katastrophe betroffen sind, Hilfe zu leisten, sondern der ganzen Region.

Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage arbeiten mit verschiedenen anderen gemeinnützigen Organisationen zusammen, um die Opfer von Hurrikan Harvey in Houston, San Antonio, Corpus Christi und Dallas und Umgebung zu unterstützen.

Mitglieder in den Gebieten arbeiten als freiwillige Helfer bei der Evakuierung mit und stellen Betroffenen Unterkünfte zur Verfügung. Kirchenführer haben Gemeindehäuser zur Verfügung gestellt, von denen mindestens drei derzeit als Unterkunft genutzt werden.  

Jahrhunderflut in Texas erreicht auch den Houston Texas Tempel

Ein Gebäude wird als Einsatzzentrale für Rettungen mit dem Boot in der überschwemmten Nachbarschaft genutzt. Hunderte Freiwillige der Mormon Helping Hands werden in den kommenden Tagen in Corpus Christi für Aufräumarbeiten erwartet.

Soweit möglich, helfen Missionare der Region in den jeweiligen Schutzunterkünften. Sobald die Flutwasser zurückgehen, werden sich die Missionare an den Aufräumarbeiten beteiligen. Neun LKWs mit Lieferungen vom Bishops’ Central Storehouse und dem Humanitarian Center in Salt Lake City sind unterwegs und angekommen. Sie liefern Wasser, Nahrungsmittel, Putzzeug, Kleidung, Windeln und Hygienetücher. Ein weiterer LKW wird sich auf den Weg nach Houston machen.

Die Kirche arbeitet mit dem Roten Kreuz und dem Convoy of Hope zusammen, um den Tausenden Vertriebenen in Texas mit Nahrung, Wasser, Putzzeug und Hygieneartikeln auszuhelfen. Die Kirche arbeitet auch mit dem Gemeindedienst der Adventisten in Houston zusammen.  

Wasser und Hygieneartikel wurden an die städtische Essensausgabe in San Antonio und das Rote Kreuz verteilt. Es befinden sich ungefähr 30000 Flüchtige in den Unterkünften dort. Die Kirche hat Finanzmittel, Vorräte und Ausrüstung zur Verfügung gestellt und wird mit den Kirchenführern vor Ort zusammenarbeiten, um weiter Hilfe zu leisten, wo sie gebraucht wird.

Texas Flutkatastrophe Mormon Helping Hands

An die Arbeit! Aber vorher noch schnell ein Gruppenfoto: Vollzeitmissionare und Hunderte Freiwillige treffen sich in Gemeindehäusern in Houston, Texas, und Umgebung und helfen in den Straßen ihrer Kommune mit den Aufräumarbeiten. Jede helfende Hand wird gebraucht.


Der Beitrag wurde aus dem Englischen übersetzt. Er wurde ursprünglich am 31.8.17  auf ldsdaily.com unter dem Titel „UPDATE: Houston Texas Temple Suffers Significant Damage” veröffentlicht. Die Autorin ist Aleah Ingram. Übersetzt von Kristina Vogt.

Wenn Sie mehr über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) wissen möchten, dann besuchen Sie einfach eine der offiziellen Webseiten der Kirche: mormon.org und lds.org.    

German ©2017 LDS Living, A Division of Deseret Book Company | English ©2017 LDS Living, A Division of Deseret Book Company