Präsident Russelll M. Nelson sprach bei der vergangenen Generalkonferenz über das Haus des Herrn:

„In mancherlei Hinsicht ist es einfacher, einen Tempel aufzubauen, als ein Volk so aufzubauen, dass es für einen Tempel bereit ist.”

Während der Konferenz wurden wir oft dazu eingeladen, heiliger zu werden – heiliger zu leben. Ich habe persönlich die Einladung gespürt, mich dem Herrn zu nähern, mich vor den Feinheiten und direkten Angriffen Satans zu hüten und alles in meiner Macht Stehende zu tun, um die Qualität meiner täglichen Hingabe an Gott zu verbessern.

Dann, in der letzten Ansprache des Propheten, die oft als „Schlussbemerkungen” betitelt wird, kündigte Präsident Nelson eine überarbeitete Liste der Fragen an, die den Kirchenmitgliedern gestellt werden, um einen Tempelempfehlungsschein zu erhalten. (Anmerkung d. Übers.: Ein Tempelempfehlungsschein berechtigt Mitglieder der Kirche Jesu Christi, das Haus des Herrn, den Tempel, zu betreten. In einem Interview spricht das Mitglied über seine Würdigkeit.)

Diese Fragen fand ich sehr interessant, und auch, die alten und neuen Fragen zu vergleichen.

Als Mitglied der Bischofschaft habe ich im Laufe der Jahre Hunderte dieser Gespräche geführt. Das war sogar immer mein Lieblingsteil dieser Berufung. Ich konnte währenddessen immer den Geist spüren und ich genoss es, wie die Mitglieder auf stille Art und Weise Zeugnis gaben – dadurch, wie sie ihr Leben lebten und sich würdig hielten/ bereitmachten, das Haus des Herrn zu betreten..

Das Haus des Herrn – überall auf der Welt

Zu sehen ist eine Außenansicht des Frankfurt-Tempels, einem Haus des Herrn in Deutschland, Friedrichsdorf.

Ich werde die empfohlenen Fragen gleich noch einmal durchgehen, aber ich möchte erst einmal sagen, wie dankbar ich bin, dass Präsident Nelson ein Prophet ist, der so viele Tempel baut. Er hat in den kurzen 21 Monaten seiner Amtszeit 35 bereits neue Tempel angekündigt – und viele dieser Tempel befinden sich an Orten, von denen wir nie gedacht hätten, dass sie dort gebaut würden (Russland, Indien, Papua-Neuguinea, Budapest und Freetown zum Beispiel). Ich freue mich, mit Präsident Nelson in diesem Schnellzug zu sitzen. Er ist voller Vision und entschlossen. Er treibt die Arbeit mit den Offenbarungen und der Inspiration des Herrn voran. Es ist aufregend.

Wie auf Church Newsroom berichtet, „hebt diese Anpassung der Tempelempfehlungsfragen einige der wichtigsten Dinge hervor für die Heiligen der Letzten Tage, die sich sorgfältig darauf vorbereiten, einen Tempel zu betreten.“ Das Haus des Herrn ist für die Mitglieder wahrlich ein heiliger Ort, den zu betreten Vorbereitung erfordert. 

Vergleich der Fragen

Der Tag wird kommen, an dem wir uns kaum an die alten Fragen erinnern werden, aber lasst uns einen kurzen Blick auf die Änderungen in den Fragen werfen.

Frage 1

Alt: Haben Sie festen Glauben an Gott, den ewigen Vater, an seinen Sohn, Jesus Christus, und an den Heiligen Geist, und haben Sie diesbezüglich ein Zeugnis?

Neu: Haben Sie festen Glauben an Gott, den ewigen Vater, an seinen Sohn, Jesus Christus, und an den Heiligen Geist, und haben Sie diesbezüglich ein Zeugnis?

Diese erste Frage, die unseren Grundglauben und das Zeugnis von der Gottheit ausdrückt, bleibt dieselbe.

Frage 2

Alt: Haben Sie ein Zeugnis vom Sühnopfer Christi und von seiner Rolle als Erretter und Erlöser?

Neu: Haben Sie ein Zeugnis vom Sühnopfer Jesu Christi und von seiner Rolle als Ihrem Erretter und Erlöser?

Beachtet das Hinzufügen des vollständigen Namens von Jesus Christus in der neuen Frage und die Bedeutung von ihm als persönlichem Erlöser, indem das Possessivpronomen „Ihr“ hinzugefügt wurde. Um das Haus des Herrn, Christi Haus, zu betreten, müssen wir unser Zeugnis von ihm abgeben, der uns mit seinem Blut erkauft hat.

Frage 3

Alt: Haben Sie ein Zeugnis von der Wiederherstellung des Evangeliums in diesen Letzten Tagen?

Neu: Haben Sie ein Zeugnis von der Wiederherstellung des Evangeliums Jesu Christi?

Durch die geringfügige Änderung in der Formulierung werden wir aufgefordert, unser Zeugnis von der Wiederherstellung abzugeben. Das Weglassen von „in diesen Letzten Tagen” ist kein Problem, da „die Wiederherstellung” die Letzten Tage beinhaltet.

Frage 4

Alt: Erkennen Sie den Präsidenten der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage als den Propheten, Seher und Offenbarer und als den einzigen Menschen auf der Erde an, der alle Schlüssel des Priestertums besitzt und dazu autorisiert ist, alle Schlüssel des Priestertums auszuüben?

Erkennen Sie die Mitglieder der Ersten Präsidentschaft und des Kollegiums der Zwölf Apostel als Propheten, Seher und Offenbarer an?

Erkennen Sie die übrigen Generalautoritäten und die örtlichen Autoritäten der Kirche an?

Neu: Erkennen Sie den Präsidenten der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage als den Propheten, Seher und Offenbarer und als den einzigen Menschen auf der Erde an, der befugt ist, alle Schlüssel des Priestertums auszuüben?

Erkennen Sie die Mitglieder der Ersten Präsidentschaft und des Kollegiums der Zwölf Apostel als Propheten, Seher und Offenbarer an?

Erkennen Sie die übrigen Generalautoritäten und die örtlichen Führungsbeamten der Kirche an?

Dies ist weiterhin eine dreiteilige Frage. In der ersten Frage wurde das Wort „besitzt” gestrichen. In Wirklichkeit besitzen alle 15 leitenden Brüder, die Apostel und die Mitglieder der Ersten Präsidentschaft, die Schlüssel.

Der zweite Teil der Frage 4 bleibt gleich.

Der dritte Teil verändert nur ein Wort, statt „Autoritäten” heißt es dort nun “Führungsbeamte “.

Frage 5

Alt: Leben Sie nach dem Gesetz der Keuschheit?

Neu: Der Herr hat gesagt, dass „alles in Reinlichkeit“ vor ihm geschehen soll (Lehre und Bündnisse 42:41). Bemühen Sie sich in Ihren Gedanken und Ihrem Verhalten um sittliche Reinheit? Beachten Sie das Gesetz der Keuschheit?

Ich liebe die Veränderungen in dieser entscheidenden Frage. Diese beginnt jetzt mit einer einleitenden Schriftstelle aus Lehre und Bündnisse und stellt dann eine sehr aufschlussreiche und gewissenserforschende Frage nach dem Streben nach moralischer Reinheit in Gedanken und Verhalten. In den Sprichwörtern lesen wir:

„Denn wie einer, der berechnend ist, so ist er. Er sagt zu dir: Iss und trink!, doch sein Herz ist dir nicht zugetan.” (Sprüche 23: 7)

Moral und Keuschheit beginnen in Geist und Herz, vor allen Handlungen. Beachten Sie auch, dass das Wort „leben“ in „beachten“ abgeändert wurde – eine viel genauere Frage.

Frage 6

Alt: Gibt es etwas in Ihrem Verhalten in Bezug auf Familienmitglieder, das nicht im Einklang mit den Lehren der Kirche steht?

Neu: Halten Sie sich im privaten Umfeld und in der Öffentlichkeit im Umgang mit Angehörigen und anderen Menschen an die Lehren der Kirche Jesu Christi?

Diese Frage ist umfassender und zugleich spezifischer. Die neue Frage bezieht nicht nur Familienmitglieder, sondern auch andere ein und ist sehr spezifisch für das private und öffentliche Verhalten.

Frage 7

Alt: Unterstützen Sie, gehören Sie oder stimmen Sie Gruppen oder Einzelpersonen zu, deren Lehren oder Praktiken den von der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage akzeptierten Lehren oder Praktiken widersprechen, oder stimmen Sie diesen zu?

Neu: Unterstützen oder verbreiten Sie irgendwelche Ansichten, Verhaltensweisen oder Lehren, die denen der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage entgegenstehen?

Diese neue Frage kommt sehr schnell auf den Punkt und wurde um das Wort “verbreiten” ergänzt, das unserer modernen Internet- und Social-Network-basierten Welt sicherlich mehr entspricht. Die Frage ist viel klarer als die alte.

Frage 8

Alt: Bemühen Sie sich, die von Ihnen eingegangenen Bündnisse einzuhalten, am Abendmahl und anderen Versammlungen teilzunehmen und Ihr Leben in Einklang mit den Gesetzen und Geboten des Evangeliums zu führen?

Neu: Sind Sie bestrebt, zuhause wie in der Kirche den Sabbat heiligzuhalten, die für Sie vorgesehenen Versammlungen zu besuchen, sich auf das Abendmahl vorzubereiten und würdig daran teilzunehmen und in Übereinstimmung mit den Gesetzen und Geboten des Evangeliums zu leben?

Diese neue Frage steht in engem Zusammenhang mit den Lehren, die wir von der Führerschaft der Kirche in den letzten Jahren erhalten haben, und zielt darauf ab, den Sabbat heiligzuhalten. Das bedeutet nicht nur, in die Kirche zu gehen, sondern sich auch weiterhin an den Sabbat zu Hause zu erinnern. In der Lehre ergibt sich diese Änderung direkt aus den Lehren des Buches Mormon: „…seht zu, daß ihr nicht unwürdig vom Abendmahl Christi nehmt; sondern seht zu, daß ihr alles in Würdigkeit tut und daß ihr es im Namen Jesu Christi tut, des Sohnes des lebendigen Gottes. “(Mormon 9:29)

Frage 9

Alt: Sind Sie ehrlich im Umgang mit Ihren Mitmenschen?

Neu: Sind Sie bestrebt, bei allem, was Sie tun, ehrlich zu sein?

Die alte Frage war für viele (meiner Erfahrung nach) immer Anlass, kurz eine Pause einzulegen, da sie ihre Gedanken und ihre Einschätzung ihres Lebens mit ihren Mitmenschen reflektierten. „Ich bin auf jeden Fall bestrebt, ehrlich zu sein” war oft eine Antwort auf die alte Frage. Diese neue Frage ist auch ehrlich gesagt mit „bei allem, was Sie tun“, umfassender.

Frage 10

Alt: Zahlen Sie den vollen Zehnten?

Neu: Zahlen Sie den vollen Zehnten?

Diese Frage ist genau gleich und erinnert uns daran, dass wir nur durch die Türen des Tempels treten können, wenn wir bei der Zahlung unseres Zehnten dem Herrn gegenüber ehrlich sind.

Frage 11

Alt: Halten Sie das Wort der Weisheit?

Neu: Verstehen Sie das Wort der Weisheit und beachten Sie es?

Was für eine großartige Veränderung in dieser Frage. Viele Menschen haben möglicherweise unterschiedliche Vorstellungen darüber, was im Wort der Weisheit enthalten ist und was nicht. Die neue Klausel „Verstehen und beachten“ ist brillant. Im Laufe der Jahre habe ich eine Reihe von Leuten interviewt, die dachten, dass Kaffee und Tee als Getränke in Maßen in Ordnung wären. Dies würde unter den neuen Begriff „verstehen und beachten” fallen.

Frage 12

Alt: Haben Sie finanzielle oder sonstige Verpflichtungen gegenüber einem früheren Ehepartner oder Kindern? Falls ja, sind Sie mit diesen Verpflichtungen auf dem Laufenden?

Neu: Haben Sie finanzielle oder sonstige Verpflichtungen gegenüber einem früheren Ehepartner oder Kindern? Falls ja, sind Sie mit diesen Verpflichtungen auf dem Laufenden?

Diese Frage ist im Wesentlichen dieselbe, außer dass das Wort „irgendwelche” hinzugefügt wird. Das bedeutet, dass es sich nicht nur um Unterhalts- oder Alimentenzahlungen für Kinder handelt. Es kann sich auf andere Vereinbarungen, Verpflichtungen, Verträge oder frühere Dinge beziehen, die erledigt werden müssen.

Frage 13

Alt: Wenn Sie zuvor Ihr Tempelendowment erhalten haben: 1) Halten Sie die Bündnisse ein, die Sie im Tempel geschlossen haben? 2) Tragen Sie das Garment Tag und Nacht so, wie es im Endowment vorgeschrieben ist und gemäß dem Bund, den Sie im Tempel geschlossen haben?

Neu: Halten Sie die Bündnisse, die Sie im Tempel eingegangen sind, und tragen Sie das Garment so, wie es Ihnen beim Endowment erklärt worden ist?

Diese Frage wurde leicht modifiziert und gekürzt und kommt schneller auf den Punkt. Sie fragt im Wesentlichen nach den gleichen Dingen wie die alte.

Frage 14

Alt: Gab es irgendwelche Sünden oder Missetaten in Ihrem Leben, die mit einem Priestertumsführer hätten besprochen werden sollen, aber nicht wurden?

Neu: Gibt es in Ihrem Leben schwere Sünden, die im Rahmen der Umkehr mit einem Priestertumsführer bereinigt werden müssen?

Diese neue Frage umfasst die alte Frage perfekt und geht auf alle aktuellen Fragen im Leben der Person ein.

Frage 15

Alt: Halten Sie sich selbst für würdig, in das Haus des Herrn zu gehen und dort an den heiligen Handlungen teilzunehmen?

Neu: Halten Sie sich selbst für würdig, in das Haus des Herrn zu gehen und dort an den heiligen Handlungen teilzunehmen?

Diese letzte Frage ist gleich geblieben. Denken Sie daran, dass diese Frage vor Jahren lautete: Halten Sie sich in jeder Hinsicht für würdig, das Haus des Herrn zu betreten und an den heiligen Handlungen des Tempels teilzunehmen? Das könnte die Person, die interviewt wird, oft davon abhalten, ihr Leben schnell noch einmal zu überprüfen. Viele würden sagen: „Nun, ich bin mir nicht sicher, ob ich in jeder Hinsicht würdig bin, aber ich versuche es auf jeden Fall.”

Eine Einladung vom Propheten

Zu sehen ist ein Bild-Ausschnitt aus Russell M. Nelsons "Abschlussbemerkungen" der Generalkonferenz im Herbst 2019, in welcher er auch über das Haus des Herrn sprach, wie die Tempel der Kirche Jesu Christi bezeichnet werden.

Natürlich ist der heilige Tempel das Kronjuwel der Wiederherstellung”, so Präsident Nelson. „Die Würdigkeit des Einzelnen, das Haus des Herrn zu betreten, verlangt auch jedem Einzelnen viel geistige Vorbereitung ab. Aber mit Gottes Hilfe ist nichts unmöglich… Die Würdigkeit des Einzelnen setzt eine vollständige Bekehrung in den Gedanken und Gefühlen voraus, sodass man mehr wie der Herr wird, ein aufrechter Mitbürger, ein besseres Vorbild und als Mensch noch heiliger.“

Während seines gesamten Wirkens hat Präsident Nelson uns aufgefordert, uns mehr dem Herrn zu verpflichten, ein heiligeres Volk zu werden und – Jesus Christus näher zu kommen.

In dieser Konferenz sagte er:

„Viele Freunde, die nicht unserem Glauben anhängen, nehmen  an Besichtigungen dieser Tempel teil und erfahren dabei etwas über die Segnungen des Tempels. Und manche dieser Besucher werden dabei angeregt, noch mehr erfahren zu wollen. Einige fragen dann aufrichtig, wie sie sich für die Segnungen des Tempels bereit machen können. Als Mitglieder der Kirche müssen wir darauf vorbereitet sein, ihre Fragen zu beantworten. Wir können erklären, dass die Segnungen des Tempels einem jeden, der sich dafür bereit macht, offenstehen.”

Als er seine Bemerkungen über die Vorbereitung auf die Gottesverehrung im Haus des Herrn abschloss, erklärte Präsident Nelson den Heiligen der Letzten Tage „dass eine derartige Vorbereitungsarbeit einem unzählige Segnungen in diesem Leben beschert sowie unvorstellbare Segnungen im künftigen, wozu auch der Fortbestand Ihres Familienverbunds in alle Ewigkeit ‘in einem Zustand nie endenden Glücks’ zählt.”


Scot Facer Proctor wuchs in Rolla, Missouri, auf. Er ist Mitbegründer und Herausgeber des Meridian Magazine. In seiner Jugend hatte er die außergewöhnliche Gelegenheit, zwei Jahre in Ankara in der Türkei zu leben. Während dieser Zeit reiste er ausgiebig, studierte und folgte den Spuren des Apostels Paulus. Diese Erfahrungen führten zu einem lebenslangen Eintauchen in die Antike und die heiligen Schriften. Er verbringt weiterhin viel Zeit im Nahen Osten und im Heiligen Land und reist mindestens einmal im Jahr dorthin. Nach einer Mission in Deutschland absolvierte Scot die Brigham-Young-Universität mit einem Abschluss in Film- und Fernsehproduktion sowie einem Abschluss in Politikwissenschaft und Deutsch. Er erhielt seinen Master-Abschluss an der Utah State University in Unterrichtstechnologie mit Schwerpunkt auf Zielgruppenanalyse und Produktentwicklung. Darüber hinaus absolvierte er ein zweijähriges Aufbaustudium an der University of Utah in International Development, das eng mit dem humanitären Mentor Dr. James B. Mayfield zusammenarbeitete. Diese Freundschaft sollte zu einer langen Zusammenarbeit mit CHOICE Humanitarian und großen Projekten in Ägypten, Indien, Kenia und Nepal führen. Scot ist ein professioneller Fotograf, der sich auf die Fotodokumentation von heiligen Stätten auf der ganzen Welt spezialisiert hat. Scot und seine Frau Maurine sind die Autoren oder Herausgeber von über einem Dutzend Büchern, darunter die überarbeitete und erweiterte Geschichte des Propheten Joseph Smith von seiner Mutter; die Autobiographie von Parley P. Pratt, überarbeitete und verbesserte Ausgabe, und Zeugnis des Lichts, eine fotografische Reise auf den Spuren des amerikanischen Propheten Joseph Smith. Die Proctors lehrten mehr als 15 Jahre in Teilzeit im Institutsunterricht. Sie sind Eltern von elf Kindern und Großeltern von achtzehn Enkeln und leben in Alpine, Utah.

Der Beitrag wurde aus dem Englischen übersetzt. Er wurde ursprünglich am 6.10.19  auf latterdaysaintmag.com unter dem Titel „Preparing a People for Holiness: Changes in the Temple Recommend Interview” veröffentlicht. Der Autor ist Scot Facer Proctor. Übersetzt von Kristina Vogt.

Wenn Sie mehr über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage wissen möchten, dann besuchen Sie einfach eine der offiziellen Webseiten der Kirche: kommzuchristus.org und kirche-jesu-christi.org.

Was Heilige der Letzten Tage in jedem Raum ihrer Tempel tun (mit Bildern und Beschreibungen)

Vorbereitung auf den Tempel – 3 Tipps

Warum wir uns für Verstorbene taufen lassen